Nadine Vinzens «Lustig, witzig, spritzig und frech»

Seit Donnerstag moderiert Nadine Vinzens die Talksendung «RedSofa» auf Cineman - und diskutiert mit zwei Unbekannten über aktuelle DVDs. Dass die Sendung überhaupt nicht informativ ist, stört die Ex-Miss-Schweiz dabei nicht im geringsten.
Ex-Miss-Schweiz Nadine Vinzens hofft auf den grossen Durchbruch in Hollywood.
© RDB/Sobli/Sebastian Derungs

Ex-Miss-Schweiz Nadine Vinzens hofft auf den grossen Durchbruch in Hollywood.

Ein Trio diskutiert über aktuelle Filme und gerät sich dabei in die Haare. Das Konzept «RedSofa» ist einfach: Moderatorin Nadine Vinzens versucht während 7 Minuten ihre Sofa-Kumpels in Schach zu halten. Ohne Erfolg.

Vinzens selbst nimmts gelassen: «Wir sind zwei Frauen, da muss der Mann halt schauen, dass er nicht untergeht.» Es sei alles sehr lustig am Set, sehr witzig, sehr interessant, spritzig und frech. In der ersten Folge schauen sich die drei Talker Ausschnitte aus der DVD «Männerherzen» mit Til Schweiger - statt über den Film zu reden, diskutieren sie über Sexpraktiken oder Macho-Männer. «Die Sicht von Mann und Frau soll rüberkommen, das kann halt schon mal zu Diskussionen führen», meint die Ex-Miss.

Sie habe aber auch noch Überraschungen für die nächsten Folgen von «RedSofa», verspricht sie. Muss man etwa einen Gruppen-Striptease befürchten? «Es kann noch vieles kommen», lacht sie - aber es bleibe selbstverständlich jugendfrei.
 

Auch interessant