Look-Book Martina Hingis: Vom Tennis-Girl zur Lady

Sie ist die erfolgreichste Schweizer Tennisspielerin: Als 2-Jährige stand sie bereits auf dem Platz und führte die Weltrangliste während insgesamt 209 Wochen an. Im Dezember heiratete Martina Hingis den 24-jährigen Franzosen Thibault Hutin in Paris. Wir blicken mit ihr zurück auf ein spannendes Leben - in Bildern.

Auf dem Tennisplatz erlebte sie Hoch und Tiefs: Die jüngste Weltranglisten-Erste aller Zeiten, Martina Hingis. Der Weg zum Glück war für den Ex-Tennis-Profi ein langer: Nachdem sie 1997 die Weltrangspitze erreichte, folgten drei Jahre später Verletzungsprobleme. Hingis musste am Fuss operiert werden. Die Schmerzen blieben chronisch und 2003 verkündete sie ihren Rücktritt aus der Profiliga. Sie versuchte es erneut und startete 2006 einen Comeback-Versuch, welcher nach kurzer Zeit jedoch scheiterte. Im November 2007 geriet Hingis in die Schlagzeilen: Sie wurde im Sommer positiv auf Doping getestet. Für Martina bedeutete dies den endgültigen Rückzug vom Tennisplatz.

Auch privat lief es für Hingis nicht immer glatt: Nach gescheiterten Beziehungen scheint für die 30-Jährige nun wieder die Sonne. Vergangene Woche heiratete Martina Hingis ihren sechs Jahre jüngeren Freund Thibault Hutin in Paris  - die beiden verbringen gerade ihre Flitterwochen auf den Malediven.

Auch interessant