«Du bist ein schlechtes Vorbild für deinen Sohn!» Melanie Winiger reagiert auf Vorurteile über sich

Vierzig und vorlaut! Melanie Winiger hat schon als jüngste Miss Schweiz immer gesagt, was sie denkt. Das Vorurteil «Grosse Klappe» ist sie nie mehr losgeworden. Aber was ist dran? Im Video spricht die Schauspielerin Klartext. 

Seit bald 23 Jahren steht Melanie Winiger, 40, in der Öffentlichkeit. 1996 wurde sie als 17-Jährige zur jüngsten Miss Schweiz aller Zeiten gewählt. Schon damals nahm sie kein Blatt vor den Mund und sagte, was sie dachte. Diese Eigenschaft ist ihr bis heute geblieben. Aber zeigt dieses Markenzeichen ihre echte Persönlichkeit oder kann die Schauspielerin auch anders? 

«Manchmal überdecke ich mit meiner vorlauten Art auch einfach meine Unsicherheit», gesteht Winiger. Aufs Maul sitzt das Model aber auch mit 40 nicht. Lautstark setzt sie sich für Gleichberechtigung, Nachhaltigkeit und Toleranz ein. «Ich war schon immer anders, als man mich haben wollte. Immer wieder eckte ich mit meinen feministischen Kommentaren an.» Zuletzt hat sich Winiger in ihrem Film «Female Pleasure» für die selbstbestimmte Sexualität von Frauen eingesetzt

Melanie Winiger Portrait Geburtstag
© Ellin Anderegg

Spagat: Melanie Winiger sagt von sich, dass sie heute noch immer gleich ist, wie als Mädchen.

Aber auch andere Vorurteile kriegt Melanie Winiger immer wieder zu hören. Etwa, dass sie ihre Männer wie die Unterhosen wechselt. «Das wären aber mega ‹grusige› Unterhosen», lacht Winiger. Die Ex-Miss-Schweiz ist seit bald zwei Jahren mit dem DJ Reto Ardour, 35, verheiratet.

Sehen Sie in unserer Galerie Winigers Weg von der jüngsten Miss Schweiz aller Zeiten bis hin zur gestandenen Schauspielerin.

Auch interessant