Michel Truog auf der Zielgeraden Schweizer «DSDS»-Kandidat singt sich ins Finale

Er hat sich in die Herzen der Zuschauer gesungen: Michel Truog, unser Schweizer «DSDS»-Kandidat hat sich gestern fürs Finale der deutschen Castingshow qualifiziert. Am kommenden Samstag kämpft er in Köln um den grossen «Superstar»-Titel.
Michel Truog Halbfinale
© Stefan Gregorowius

Mit den Songs «Feuerwerk» von Wincent Weiss und «Amoi seg' ma uns wieder» von Andreas Gabalier überzeugt er Publikum und Jury.

 

 

Michel Truog, 26, hat die Zuschauer des deutschen TV-Formats gestern Abend im Halbfinale mit seiner emotionsgeladenen Stimme für sich gewonnen. Für den Schweizer wurde so oft angerufen, dass er sich fürs Finale am kommenden Samstag qualifiziert hat.

Der «DSDS»-Kandidat hat die Jury von Anfang an begeistert. Besonders Dieter Bohlen, 64, der ihm beim Casting sogar die goldene CD überreichte, ist seit dem ersten Augenblick ein riesen Fan des Zürchers. Seit den Live-Shows der Castingshow geht es darum, die Zuschauer von sich zu überzeugen. Das hat der 26-Jähige neben seiner atemberaubenden Stimme mit seiner charmanten Art hinbekommen. 

Spätestens mit dem Song «Amoi seg' ma uns wieder» von Andreas Gabalier, 33, singt er sich in die Herzen der Schweizer. Den Refrain singt er nämlich gekonnt auf schweizerdeutsch. «Das war Poptitan-Gold-CD würdig. Ich bin total stolz auf dich», kommentiert der Chef-Juror Bohlen seinen Auftritt. Dafür wird der 26-Jährige mit einem Ticket ins Finale belohnt und kämpft am kommenden Samstag mit Michael Rauscher, 20, Marie Wegener, 16, und Janina El Arguioui, 30, um den Titel «Superstar 2018». 

Auch interessant