Michelle Hunziker spricht im TV über ihre Babyplanung «Mein Uterus hat den Motor noch nicht angeworfen»

Nach drei Töchtern wünscht sich Michelle Hunziker noch einen Sohn, wie sie selbst immer wieder sagte. Bei ihrem ersten TV-Auftritt seit der Geburt von Baby Celeste überraschte die Schweizer Moderatorin nun mit einer neuen Aussage: Im Moment seien drei Kinder genug.
Michelle Hunziker (nicht schwanger) Baby, Tochter Celeste
© Dukas

In der TV-Show «Che Tempo che fa?» spricht Michelle Hunziker über ihre weitere Familienplanung.

Zum perfekten Familienglück fehle noch ein Sohn, behauptete Michelle Hunziker in bisherigen Interviews. Nun scheint es, als hätte die 38-Jährige ihre Meinung geändert. Bei ihrem ersten TV-Auftritt seit der Geburt von Töchterchen Celeste - die Kleine wurde am 8. März, dem Weltfrauentag, geboren - erklärte die Moderatorin, dass sie mit dem vierten Kind noch warten will.

«Im Moment mache ich eine kleine Pause», so Hunziker am Wochenende in der italienischen TV-Show «Che Tempo che fa?» auf die Frage, ob sie und Ehemann Tomaso Trussardi, 32, bereits am vierten Kind arbeiten würden. «Mein Uterus hat den Motor noch nicht wieder angeworfen.» Doch der Wunsch nach einem Sohn ist nach wie vor da. Früher oder später würden sie und Tomaso es wieder versuchen, erzählt sie weiter. Zurzeit seien drei Kinder aber genug.

Scheint, als hätte Michelle Hunziker mit ihrem Göttergatten Tomaso einen Kompromiss geschlossen. Denn während es für sie mit der vierten Schwangerchaft bisher nicht schnell genug gehen konnte, wiegelte Trussardi stehts ab: Erst wenn die Mädchen etwas grösser seien, würden sie weiteren Nachwuchs planen.

Wäre das vierte Kind aber wieder ein Mädchen, würde sie die Hoffnung auf einen Jungen aufgeben, erzählte sie kurz vor der Geburt von ihrem dritten Töchterchen.

Im Dossier: Alles zu Michelle Hunziker, ihrem Ehemann Tomaso Trussardi und ihren drei Töchtern Aurora, Sole und Celeste

Auch interessant