Michelle Hunziker «Herbstblues? Kenne ich nicht!»

Sie ist ein Sonnenschein: Michelle Hunziker. Auf einer Velotour durchs herbstliche Emmental verrät die Moderatorin ihre Tipps gegen miese Stimmung an grauen Regentagen – und ihr Lachrezept.
Michelle Hunziker Emmental
© Geri Born

Michelle Hunziker unterhalb des Aussichtspunktes Lueg in Affoltern im Emmental BE. 

Ich bin ein echter Glückspilz», sagt Michelle Hunziker, 40, über sich. «Ich habe weder Herbstblues, noch hatte ich nach den Geburten von Aurora, Sole und Celeste je den berüchtigten Babyblues.» Im Gegenteil: Sie sei vielmehr überdreht gewesen.

Je mehr du lächelst, desto glücklicher wirst du

Anders als bei einigen ihrer Freundinnen sind der schweizerisch-italienischen Moderatorin Stimmungsschwankungen fremd. Dass das so ist, erklärt sie sich damit: «Ich baue mein ganzes Leben so auf, dass ich glücklich bin.» Bereits beim Aufstehen sorgt Michelle dafür, aufziehende Wolken zu verscheuchen.

«Wenn ich morgens aufwache, vielleicht sogar traurig bin und keine Lust habe, aus dem Bett zu steigen, dann hilft mir eine einfache Übung: lächeln!» Das höre sich im ersten Moment vielleicht blöd an, wendet die Moderatorin ein, fügt aber an: «Wenn du lächelst, geht das über deine Muskeln ins Gehirn und löst Glückshormone aus.» Um ihre Theorie zu stützen, macht Michelle die Übung sogleich vor – und löst damit bei den Umstehenden rundherum Lachen aus. «Je mehr du lächelst, desto glücklicher wirst du – bei mir geht das schon ganz automatisch, denn ich lache, seit ich Kind bin.»

Michelle Hunziker
© Geri Born

Das schönste am Herbst sind für Michelle Hunziker die bunten Farben.

Wichtig für ihr seelisches Wohlbefinden sei auch ausreichend Bewegung in der Natur. Ob auf dem Velo, wie an diesem Tag im Emmental, oder bei Spaziergängen mit Ehemann Tomaso Trussardi, 33, und den Töchtern Sole, 4, und Celeste, 2, in den Herbstwäldern rund um Mailand.

Das Schönste am Herbst ist für Hunziker, dass es «so schön farbig wird». Gemeinsam mit ihren zwei kleinen Mädchen streift sie zu Hause durch die Herbstwälder Bergamos, sammelt Eicheln und Kastanien, um daraus Figuren zu basteln, und zaubert aus Laubblättern bunte Collagen. Obwohls morgens dunkel ist, kommt Hunziker nicht schlechter aus dem Bett.

Dank ihren Kindern, die pünktlich wie ein Wecker um sieben vor ihrem Bett stünden, lauthals «Mama» schrien und sich anschliessend mit Tohuwabohu zu ihr unter die Decke hüpften. «Dann kuscheln Tomaso und ich fünf Minuten mit den Kleinen, ehe unser Tag beginnt. Das ist unser Morgenritual.» Ein Ritual, das auch gegen den Herbstblues hilft – auf jeden Fall bei Sonnenschein Michelle.

Auch interessant