Happy End bei den Hunzikers Michelles Mama darf endlich Grosi sein

Lange herrschte zwischen Michelle Hunziker und ihrer Mutter Ineke Eiszeit. Doch das war einmal, wie die neuesten Fotos aus Mailand deutlich beweisen. Ineke ist spätestens jetzt ein fester Bestandteil im Leben ihrer Tochter.

Normalerweise tollt Michelle Hunziker alleine mit ihren Kindern in einem Park in der Mailänder Innenstadt herum. Manchmal wird sie begleitet von einer Nanny, manchmal auch von ihrem Mann Tomaso Trussardi, 32. Dieses Mal aber ist alles anders: die Schweizerin geniesst den Nachmittag an der Seite ihrer Mutter Ineke, 72. Und diese geniesst es, Zeit mit ihren Enkelkindern zu verbringen. Ganz besonders angetan hat es ihr die sechs Monate alte Celeste, mit der sie auf der Parkbank sitzt, während Mama Michelle die bald zweijährige Sole durch die Luft wirbelt.

Eine Familienidylle, die vor ein paar Jahren noch undenkbar gewesen wäre. Das Verhältnis zwischen Michelle und Ineke war lange gestört. In ihrer 2013 veröffentlichten Biografie schrieb die Moderatorin, dass Ineke nach der Trennung von ihrem Mann und Michelles Vater die Familienverpflichtungen übernehmen musste. «Da blieb nicht viel Zeit für Zärtlichkeiten», so die 38-Jährige.

Nach dem Tod ihres Vaters, den Michelle als Helden bezeichnet, und der Trennung von Eros Ramazzotti brach der Kontakt zur Mutter ganz ab. Während Michelles Zeit in den Fängen der Sekte «Krieger des Lichts» herrschte Funkstille. Erst als sie sich davon befreien konnte und zurück ins Leben fand, spielte auch Ineke allmählich wieder eine Rolle im Leben ihrer Tochter und feierte letztes Jahr auch mit, als Michelle Tomaso das Ja-Wort gab. Die neuesten Bilder vom gemeinsamen Nachmittag im Park zeugen von einer wieder gefestigten Familienbande.

Im Dossier: Alles über Michelle Hunziker

Auch interessant