Michelle Hunziker «Ich stalke meinen Frauenarzt»

Der Bauch wird immer runder und Michelle Hunziker wirkt immer glücklicher. Sie erzählt von ihrer grossen Liebe, dem Heiratsantrag und ihren Gefühlen in der Schwangerschaft.
Michelle Hunziker und Tomaso Trossardi im Meer
© Dukas

Tomaso Trussardi und Michelle Hunziker sind momentan öfter im Wasser als an Land. In den Ferien geniessen sie ihre Liebe und die Schwangerschaft.

Michelle Hunziker, 36, strahlt seit Monaten. Die Schwangerschaft macht sie immer schöner. Sie lächelt, küsst ihren Verlobten Tomaso Trussardi, 30, und zeigt der Welt ihren Babybauch. Die Hochzeit wird aber erst nach der Geburt stattfinden. Obwohl die schöne Schweizerin darüber nachgedacht hat. Doch es wäre ihr zu stressig gewesen. Nun geniesst sie einfach ihre Zeit mit ihrer Tochter im Bauch und gönnt sich Ruhepausen und Entspannung. Im Interview mit «Bild am Sonntag», spricht sie offen über ihre Gefühle und ihre grosse Liebe.

An den Heiratsantrag erinnert sich die schöne Blondine gerne. Tomaso sei auf die Knie gegangen. «Es war ein ganz normaler Abend, ich kam nach Hause, habe mich abgeschminkt, und dann hat Tomaso mich mit seinem Antrag überwältigt. Ich habe sofort angefangen zu weinen und deshalb eine dicke, rote Nase gekriegt. Wir Frauen tun ja immer so tough, aber in solchen Momenten bleibt davon nicht mehr viel übrig.»

Die Schwangerschaft sei nicht geplant gewesen, verrät Michelle Hunziker. Jedoch habe sie nie ein Geheimnis daraus geamacht, dass sie noch mehr Kinder haben wolle und dass Tomaso der Richtige dafür sei. «Aber in meinem Job sind solche Pläne schwierig», so die erfolgreiche Moderatorin. Also habe sie der Natur freien Lauf gelassen und alles sei sehr schnell gegangen. «Der Gedanke, dass mein Mädchen am 24. Januar, also an meinem Geburtstag, in Palermo gezeugt wurde, gefällt mir ganz gut. Als Tomaso das erfahren hat, hat er sich vor Lachen nicht mehr eingekriegt.»

Die ersten drei Monate der Schwangerschaft sei sie regelmässig von Übelkeit heimgesucht worden, danach folgten die Fressattacken. «Mein Stoffwechsel ist nicht mehr der von früher», berichtet Hunziker, die in ihrer ersten Schwangerschaft mit Aurora vor 17 Jahren die 16 Kilo Babyspeck sofort wieder losgeworden ist. «Ich träume von Nachos, Braten und fetten Saucen.»

Aber nicht nur der Körper, auch die Gefühle ändern sich. «Ich heule wegen jeder Kleinigkeit, ich habe richtige Hormonschwankungen», verrät sie. Sie sei überempfindlich, bezeichnet sich gar als Wölfin. «Ich rufe ständig den Frauenarzt an. Ich stalke ihn regelrecht.» Tomaso nehme ihr Verhalten gelassen, auch wenn er sich manchmal ein bisschen schäme, wenn Michelle in der Öffentlichkeit auf einmal zu weinen beginnt. Doch er unterstütze sie, wo er nur könne. «Er ist sehr süss und ein bisschen tollpatschig dabei.»

Tomaso Trossardi habe es nicht leicht mit ihr. Sie sei «fürchterlich nervig» und brauche viel Aufmerksamkeit. Auch eifersüchtig sei sie mehr als sonst: «Mir gefällt mein Körper, so wie er sich verändert, aber ich fühle mich auch zerbrechlicher. Ich weiss, dass Tomaso nur Augen für mich hat, aber manchmal schaffe ich es nicht, mich zu beherrschen.» Jedoch kommen die beiden wunderbar miteinander zurecht. Auch was seine Mutter Maria Luisa Trussardi angeht, gibt es kein Problem. Michelle Hunziker schafft Klarheit: «Wir mögen uns sehr. Sie und meine Mutter werden wundervolle Omis sein.»

Auch interessant