Doch nicht ganz asexuell? Mike Shiva: «Sex ohne Gefühle fällt mir schwer»

Ein Buch von Mike Shiva über Mike Shiva: Das ist der neuste Streich des Kartenlegers. Darin erzählt unter anderem seine Mutter über ihren Buben. Auch Shivas Assistenten Denis Clyde ist ein Kapitel gewidmet. Eine Liebesbeziehung jedoch, die sei für den Hellseher undenkbar.
Mike Shiva Buch
© Dukas

Mike Shiva wirbt in seinem neuen Buch mit der «Wahrheit». Wirklich viel erfährt man über den Hellseher aber nicht. 

In seinem Buch «Ich - Mike Shiva» verspricht der wohl bekannteste Hellseher der Schweiz die «Wahrheit über die ‹Wahrheit›». Der 54-Jährige plaudert auf 246 Seiten darüber, wie er Hellseher wurde, wer seine Wegbegleiter sind und wie Mike, der Bub, war. Letzteres erzählt nicht Shiva selber, sondern seine Frau Mama. 

Mutter Brigitte singt über ein Kapitel lang ein Loblied auf ihren Sohn, auf die Beziehung zwischen den beiden und auf sich selber. Sie sei der Mittelpunkt von Mike Shivas leben, schreibt die stolze Frau Mama. Schon als Kind habe sie ihren hübschen Mike die schwarzen Haare mit einem Lockenstab gewellt. «Ich hatte den schönsten Buben, den es gab», freut sie sich. 

Mike Shiva Buch
© Arsène Saheurs

Mike Shiva in seinem Wohnwagen. Mit dem reiste er einige Jahre durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. 

Familienkrach bei den Shivas

Und dann, Gott bewahre, habe eine Tante ihm in böser Absicht die Mähne geschnitten. Generell scheint Mama Shiva nicht sonderlich gut mit dem Rest der Familie ausgekommen zu sein. Nur Neider und Kritiker seien sie gewesen, die lieben Verwandten. Einzig zu ihrem Vater, Mike Shivas Opa, haben sie engen Kontakt gehabt. Nur Grosspapi habe das Zertifikat «Lieblingsmensch» erhalten. 

Aber nicht nur schön sei er gewesen, ihr Sohn, auch lieb, fleissig und natürlich spirituell. Oft habe Mike Geschehnisse vorhergesehen, gewarnt und anschliessend jubiliert: «Ich habs euch doch gesagt!» Brigitte Wehner brachte ihren Sohn Michael am 17. Juni 1954 in Basel zur Welt. 1998 änderte er seinen Namen in Mike Shiva um. Die Schul- und Teenagerzeit des Dauersingles, sei unproblematisch verlaufen, schreibt seine Mutter. Keine Rebellion, keine Dramen, keine schlechten Noten. 

Mutter und Sohn führten eine «Fernbeziehung»

So weit, so langweilig? Mit Nichten! Richtige Abenteurer seien sie und ihr Sohn. Mama Shiva packte einst all ihren Mut zusammen und kaufte in der Türkei einige Hotels, die sie selber führte. Und Mike? Ja, der packte seine Louis-Vuitton-Koffer und zog mutig ins «Promi Big Brother»-Haus. Das Duo ist also auch in der Lage, «eine Fernbeziehung» zu führen. 

Eine Liebesbeziehung im «erotischen Sinne», wie Shiva schreibt, habe er mit keinem seiner Wegbegleiter. Zwar erwähnt der Hellseher seinen Assistenten Denis Clyde ganze 25 Mal im Buch und schwärmt in höchsten Tönen von dem 24-Jährigen. 

«Hübsch, sehr clever und begabt» sei er, der Denis. Sein Weggefährte, bester Freund, Helfer in technischen Fragen und Kartenleger-Kollege. Doch wer jetzt hofft, diese zarten Worte gipfeln in einer Liebeserklärung, der täuscht sich. Die Beziehung zu Denis habe nichts mit Erotik zu tun, sie sei rein spiritueller Natur. 

Mike Shiva hat kein Interesse an Sex

Mike Shiva ist seit 20 Jahren alleinstehend. Dass er aber auch auf Sex verzichtet, machte er erst mit seinem Aufenthalt im «Promi Big Brother»-Haus öffentlich. Dort outete er sich als asexuell. Asexuelle Menschen empfinden keine körperliche Anziehung für Personen, egal welchen Geschlechts und leben daher enthaltsam. Dieser Verzicht sei für ihn normal, schreibt er, relativiert aber seine Aussage aus dem Fernsehen: «Es fällt mir schwer, Sex zu haben, wenn keine Gefühle da sind», schreibt der Single. «Sex nur um eine sinnliche Befriedigung zu erleben, das läuft bei mir nicht.» 

Mike Shiva Buch
© Cameo Verlag

Mike Shivas Buch «Die Wahrheit über die ‹Wahrheit›» ist im Cameo Verlag erschienen.

Bildergalerie: Mit diesen Kandidaten war Mike Shiva bei «Promi Big Brother»

Auch interessant