Nachwuchs für die Ex-Miss-Earth Shayade Hug ist schwanger!

Shayade Hug, Miss Earth 2014, und ihr Schatz, Sandro Gallli, erwarten ihr erstes Kind. Gegenüber SI online verrät die schöne Bernerin, warum das Geschlecht noch unbekannt ist, und was sie während der Schwangerschaft bis jetzt am meisten berührt hat.
Shayade Hug Miss Earth 2014
© ZVG

Die Miss-Earth 2014, Shayade Hug, ist mit ihrem ersten Kind im fünften Monat schwanger.

Liebevoll betrachtet Shayade Hug, 27, die zarte Wölbung ihres Babybauchs. Die Miss Earth 2014 ist im fünften Monat schwanger und erwartet ihr erstes Kind Ende Dezember 2017. Ob es ein Christkind wird? «Vom Termin her könnte es durchaus am 25. Dezember soweit sein», sagt die strahlende Schwangere gegenüber SI online. Das würde Shayade keineswegs stören: «Weihnachten ist unser Lieblingsfest!»

Ein Baby mit der grossen Liebe

Die schöne Schweizerin mit brasilianischen Wurzeln ist seit fünf Jahren mit Ex-Profifussballer Sandro Galli, 30, liiert. Er spielte dereinst bei der U21-Nati. Bis 2018 ist er beim FC Breitenrain unter Vertrag. Die beiden waren schon vor Shayades Wahl zur Miss Earth 2014 ein Paar und haben das Amtsjahr mühelos zusammen gemeistert. «Sandro ist meine grosse Liebe und das Kind ein absolutes Wunschkind», so Shayade. 

Shayade Hug Miss Earth 2014
© ZVG

Grosse Liebe: Shayade Hug und Ex-Profifussballer Sandro Galli sind seit fünf Jahren ein Paar.

Geschlecht noch unbekannt

Ob Mädchen oder Bub möchten die werdenden Eltern baldmöglichst erfahren. Bis jetzt ist das Geschlecht allerdings noch unbekannt. «Das Kleine lag beim letzten Ultraschall-Untersuch so, dass man das Geschlecht nicht erkennen konnte. Es scheint eher zur schüchternen Sorte zu gehören. So wie Sandro und ich», schmunzelt Shayade. In Brasilien, wo ihre Mutter herkommt, sei es Tradtion, dass man den Namen sofort auswählt, wenn das Geschlecht bekannt ist. Das Ungeborene wird dann fortan beim Namen genannt.

Diese Tradition möchte Shayade beibehalten. Ebenso wie die «Chà de Bebê», die brasilianische Version der Babyshower.

Herztöne gespürt

Bis jetzt geht es der werdenden Mutter blendend: «Ich fühle mich grossartig und kann mich weder über Übelkeit noch sonstige Beeinträchtigungen beklagen.» Besonders berührt habe Shayade der Moment, als sie die Herztöne des Ungeborenen gespürt hat. Gespürt? «Ja, es waren tatsächlich Herztöne und weder Hand noch Fuss. Ich spürte einen regelmässigen Herzschlag an meiner Bauchoberfläche. Es war wunderschön!», schwärmt Shayade. 

Grossfamilie in Planung?

Charmant, engagiert und mit gemütlichem Berner-Dialekt. So kannte man Shayade Hug während ihrer Amtszeit als Miss Earth. Damals schwärmte sie von einer Grossfamilie mit fünf Kindern. Ob sie den Plan aufgegeben hat? Shayade lächelt: «Ich kann mir das tatsächlich immer noch vorstellen.» Wir sind gespannt und wünschen der werdenden Mutter weiterhin eine reibungslose Schwangerschaft!

Auch interessant