Vera Marozava An der Miss-Wahl gescheitert und trotzdem gewonnen

In Runde zwei der diesjährigen Miss-Schweiz-Wahl war Schluss für Vera Marozava. Kein Grund, um Trübsal zu blasen. Die Westschweizerin hat eine Werbekampagne an Land gezogen. 
Miss Schweiz Wahl 2014 Finalistinnen Bikini Vera Marozava
© Thomas Buchwalder

Fürs Bikini-Shooting setzte sich Vera Marozava schon mal gekonnt in Szene. Jetzt wird sie für andere Unternehmen vor der Kamera stehen. 

Bei Vera Marozava, 21, läuft es rund. Auch ohne Miss-Schweiz-Krone. Die bekam am Samstag die Westschweizerin Laetita Guarino, 21. Marozava ergattert dafür nun einen Auftrag nach dem anderen. Ihr neuster Coup: Sie ist das Gesicht einer landesweiten Werbekampagne für das Beauty-Produkt «Saline de Bex Bien-Être». 10'000 Franken bringt ihr der Deal ein. «Ich bin total aufgeregt. Mich freut besonders, dass die Marke aus meiner Heimatstadt kommt», sagt sie zu SI online. 

Damit nicht genug. «Dank meiner Teilnahme an der Miss-Wahl haben sich mir viele weitere Türen geöffnet, und ich konnte viele Kontakte knüpfen.» Allein in den letzten Tagen nach der Miss-Wahl habe sie mehrere Angebote erhalten, unter anderem vom Kleiderlabel Switcher. «Ich gehe zwar noch zur Uni, aber habe immer noch Freizeit und möchte so viel wie möglich annehmen.» 

Vera Marozava Mannequins nach Miss Schweiz Wahl
© ZVG

Vera Marozava ist das neue Gesicht von «Saline de Bex Bien-Être».

Marozava studiert Wirtschaft, ist in Weissrussland geboren. Dass sie fünf Sprachen spricht, kommt ihr für ihre Karriere sicherlich zugute. Denn sie beschränkt sich nicht nur auf die Schweiz. «Es laufen derzeit ein paar Projekte in London. Es handelt sich dabei um Kampagnen mit wohltätigem Charakter. Ich hoffe, es funktioniert.» Mehr könne sie noch nicht dazu sagen.

Ihr Traum-Model-Job aber führt sie wieder in die Schweiz. Die Firma, für die sie gerne einmal vor der Linse stehen würde, ist Swatch. Mit ihren 21 Jahren weiss Marozava genau, was sie will. Sie wollte die Krone, ist jetzt aber auch ohne sehr glücklich - und erfolgreich.

Im Dossier: Alles zur Miss-Schweiz-Wahl 2014

Auch interessant