Miss-Schweiz-Wahl 2015 Sindi Arifi ist Tagessiegerin der zweiten Pre-Show

Die zweite Pre-Show im Vorfeld der Miss-Schweiz-Wahl hatte es in sich - emotional. Die Gruppe mit Sindi Arifi, Chiara Kummer, Rania Fajjari und Lauriane Sallin musste in einem Altersheim Zeit mit den Bewohnern verbringen. Am besten löste die Aufgabe die Westschweizerin Sindi. Sie war im Umgang mit den Senioren und Seniorinnen am natürlichsten.

Am Sonntagabend ging die zweite von vier Pre-Shows zur Miss-Schweiz-Wahl über die Bühne. Vergangene Woche eröffnete Claudio Zuccolini den Kandidatinnen, dass alle zwölf im Finale vom 7. November stehen. Auf der faulen Haut liegen können die jungen Frauen aber nicht. In der zweiten Folge mussten Chiara Kummer, 18, Rania Fajjari, 21, Sindi Arifi, 21, und  Lauriane Sallin, 22, ihre Sozialkompetenz unter Beweis stellen.

Im Alters- und Spitexzentrum in Dübendorf sollten die vier mit den Senioren und Seniorinnen interagieren, ihnen zuhören und mit ihnen reden. Chiara, Rania, Lauriane und Sindi lösten die Aufgabe alle auf ihre eigene Weise gut. Doch am Ende des Tages konnte nur eine gewinnen. Christa Hirt, Direktorin des Zentrums, kürte die Siegerin per Videobotschaft. «Ihr habt das alle sehr gut gemeistert. Eine Kandidatin war jedoch einen Tick besser als die anderen drei. Und zwar ist das Sindi.»

Dass ausgerechnet sie gewonnen hat, kann sich die 21-Jährige nicht erklären, wie sie zu SI online sagt. «Ich habe das gar nicht erwartet. Aber ich habe mich natürlich sehr darüber gefreut.» Schwierig fand die Westschweizerin die Aufgabe nicht - sie tausche sich gerne mit anderen Menschen aus. Trotzdem war der Tag für sie nicht ganz einfach. «Es waren viele Emotionen im Spiel. Ich bin sehr sensibel. Die traurigen Geschichten der Bewohner zu hören und zu sehen, wie alleine sie sich fühlen, hat mir weh getan.»

Sindi Arifi hofft, dass sie mit ihrem Besuch den Bewohnern des Alter- und Spitexzentrums ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnte. Und sie ist sich sicher: Alle vier Kandidatinnen haben etwas gewonnen - «schöne Erinnerungen». Dass Arifi über viel Sozialkompetenz verfügt, zeigt sich auch darin, dass sie ihren Preis - einen Schuh-Gutschein im Wert von 800 Franken - mit ihren Gruppengspänli teilt. «Jede von uns hat ein Geschenk verdient

Kommenden Sonntag geht es weiter mit der dritten Pre-Show. Dann müssen Guilia Dazzi, Kasandra de Leon, Nasibe Ali und Morgane Schaller in einem Schauspielkurs ihren Gefühlen freien Lauf lassen - am Sonntag, 18. Oktober, 19 Uhr, auf Sat.1 Schweiz.

Im Dossier: Alles zu den 12 Miss-Schweiz-Kandidatinnen

Auch interessant