Die 1. Pre-Show vor der Miss-Schweiz-Wahl Und schon fliessen die Tränen

Knapp vier Wochen vor der Wahl der neuen Miss Schweiz geht es für die zwölf Kandidatinnen in die heisse Phase. In der ersten von vier Pre-Shows werden Jennifer Picci, Michèle Rösch, Monika Buser und Julia Egli auf Herz und Nieren geprüft. Nicht immer ein Grund zur Freude.

Wer künftige Miss Schweiz werden will, muss sich auch auf bohrende und kritische Fragen von Journalisten gefasst machen. Wie ein solches Interview aussehen könnte, erfahren vier der zwölf Miss-Schweiz-Kandidatinnen in der ersten Pre-Show vom kommenden Sonntag. Jennifer Picci, Michèle Rösch, Julia Egli und Monika Buser werden von Medien-Coach und Tele-Basel-Moderator Jean-Christophe Nigon gehörig in die Mangel genommen. 

Julia wird mit der Frage, mit welchem Star sie ins Bett gehen würde, in die Enge getrieben. Sie gerät bei politischen Themen ins Stocken. Erst als es um ihre Oma geht, die sie wegen der ADHS-Erkrankung einmal heftigst beschimpft hat, zeigt die 21-Jährige Emotionen. Nach dem Gespräch sagt sie: «Ich fühle mich wie ein durchlöcherter Käse.» Auch die 23-Jährige Michèle kommt in Nigons Schwitzkasten, versucht aber mit ihrer lustigen und fröhlichen Art dem entgegenzuwirken. Am Schluss meint sie: «Ich weiss, dass sie mich vielleicht in bisschen belächeln. Aber es steckt mehr dahinter.»

Bei Kandidatin Monika verliert der Coach selbst die Fassung, als sie ihm von ihrer Teilnahme an der Wurstsalat-Weltmeisterschaft erzählt. Nigon krümmt sich vor Lachen. Als letzte wird die Waadtländerin Jennifer zur fiktiven Interviewsituation gerufen. Die 24-Jährige machte vor einigen Wochen publik, dass sie an einer Schreib- und Leseschwäche leidet. Das habe sie nur gemacht, um Punkte sammeln und Miss Schweiz werden zu können, fordert Nigon sie heraus. «Nein», stellt sie vehement klar. «Ich möchte damit nur sagen, dass niemand perfekt ist. Ich wollte ehrlich sein.» Nigon bringt sie sogar dazu, dass sie plötzlich in Tränen aufgelöst da steht, nach Worten ringt.

Was ist passiert? Und welche der vier Kandidatinnen hat sich am besten durch den ersten Tag geschlagen? Sie erfahren es in der ersten von vier Pre-Shows am Sonntag, 11. Oktober, 19 Uhr auf Sat1 Schweiz - und auf SI online.

In unseren Dossiers: Alles zur Miss-Schweiz-Wahl 2015 und den 12 Kandidatinnen

Auch interessant