Lauriane Sallins Nachfolge unklar Gibt es 2017 keine Miss Schweiz?

Wie die Miss-Schweiz-Wahl für das Jahr 2017 aussehen wird, ist ungewiss. Es wurden noch keine Sponsoren und kein Sendeplatz gefunden.
Lauriane Sallin Instagram Bikini ohne Freund Grösse Masse Fotos
© Thomas Buchwalder

Wird Lauriane Sallin die letzte sein, die das Krönchen ergatterte?

Für Guido Fluri, den Self-Made-Immobilienmillionär, der sich die Rechte an der Miss-Schweiz-Wahl gekauft hat, ist Lauriane Sallin die perfekte Miss Schweiz. Die Nachfolgerin der amtierenden Miss soll bald gewählt werden. Doch in welchem Format dies geschehen wird, ist noch unklar, wie der «SonntagsBlick» vermeldet. In drei Monaten wäre die Amtszeit von Lauriane vorüber und das Krönchen würde an die nächste Schönheit weitergehen.

Dieses Jahr wird es allerdings keine neue Miss Schweiz geben. Es steht noch kein Sendeplatz für den Event fest und auch Sponsoren für das rund zwei Millionen teure Ereignis wurden nach wie vor nicht gefunden. Für Guido Fluri muss sich etwas ändern, denn: «Ich habe in den vergangenen Jahren rund vier Millionen Franken aus der eigenen Tasche in die Miss-Schweiz-Wahl gesteckt.» Ein solcher Event dürfe nicht von einer einzigen Person abhängig sein.

Eine Möglichkeit wäre, nur eine vorproduzierte Sendung zu zeigen, oder die Wahl im Rahmen eines anderen Events durchzuführen. Für Fluri steht fest, dass er am karitativen Image festhalten möchte. Was das nächste Jahr angeht, zeigt er sich optimistisch: «Ich glaube fest daran, dass es 2017 nochmals eine Wahl gibt.»

Auch interessant