Miss Schweiz Lauriane Sallin feiert mit Freund Nathy «Der Umzug muss jetzt warten»

Am Samstagabend hat sich Lauriane Sallins Leben auf einen Schlag verändert - und damit auch das ihres Freundes und ihrer Familie. SI online hat mit den Angehörigen der neuen Miss Schweiz gesprochen.
Miss Schweiz 2016 Lauriane Sallin Freund Nathy Liebe
© David Biedert

Nathy Burgy und Lauriane Sallin sind sich sicher: Das Amtsjahr wird ihrer Beziehung nicht schaden.

Am Samstag, um 22.39 Uhr, war endlich klar: Lauriane Sallin, 22, ist die neue Miss Schweiz und damit Nachfolgerin von Laetitia Guarino, 23. Die Kunstgeschichte- und Französisch-Studentin konnte es in den ersten Minuten gar nicht realisieren. «Ich habe noch nicht ganz verstanden, was gerade passiert ist», sagte sie kurz nach der Krönung zu SI online.

Auch Freund Nathy Burgy, 24, mit dem Sallin seit sechs Jahren zusammen ist, begriff nicht, was geschehen war. «Ich muss zuerst einmal zurück auf den Boden kommen», erklärte der Maurer. Dass seine Freundin die neue Miss Schweiz wird, daran hatte er anfangs nicht geglaubt. «Aber als sie im Halbfinale stand, war ich mir sicher, dass sie es schafft. Ich bin sehr stolz auf sie

Angst, dass die Liebe im Missenjahr zerbrechen könnte, hat er nicht. «Wir werden zusammenbleiben», ist er sich sicher. Auch wenn sie sich im Vorfeld der Schönheitswahl nicht über mögliche Konsequenzen unterhalten hatten, wie Lauriane Sallin im ersten Interview gestand. Ein Geheimrezept, um die Liebe zu bewahren, hat Nathy denn auch nicht. Aber: «Wir sind seit sechs Jahren ein Paar, wir wissen, dass wir uns lieben.»

Ob die beiden schon Pläne für eine gemeinsame Zukunft schmieden? Der nächste Schritt wäre eine gemeinsame Wohnung. «Wir haben schon vor der Wahl darüber gesprochen, ob wir zusammenziehen wollen. Jetzt verschieben wir die Pläne einfach um ein Jahr.»

Miss Schweiz 2016 Lauriane Sallin Familie tote Schwester Interview
© David Biedert

Lauriane Sallin freut sich mit ihrer Familie über ihren Sieg.

Nicht nur Laurianes Freund war ob des Sieges seiner Liebsten total aus dem Häuschen, auch die Eltern der Westschweizerin könnten nicht glücklicher sein. «Ich bin sehr zufrieden», resümierte Papa Nicolas Sallin, 54, am Wahl-Abend. Und Mama Anne-Noëlle, 55, fügte an: «Wir sind sehr stolz. Jetzt werden wir erst einmal mit der ganzen Familie eine grosse Party feiern.» 

Obwohl die Familie in diesem Moment grosses Glück empfand, war sie auch tieftraurig. Sie vermisste Laurianes ältere Schwester am Finale schmerzlich. Einen Tag vor dem finalen Miss-Schweiz-Casting im Mai verstarb Gaëlle im Alter von 23 Jahren an Krebs. Dieses Jahr habe ihnen gezeigt, dass «Freud und Leid nah beieinander liegen», so die Eltern der frischgekürten Miss Schweiz. «Aber wir freuen uns sehr für Lauriane.» Nicolas und Anne-Noëlle sind sich sicher, dass ihre Tochter das Missenjahr mit Bravour meistern wird. Und: «Sie wird bestimmt auf dem Boden bleiben.»

Im Dossier: Alles zur Miss-Schweiz-Wahl

Auch interessant