Die Miss Schweiz hebt ab Hier wird Jastina Doreen Riederers Traum wahr

Zu viel Prinzessin, zu wenig Profil. Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer liess bislang kaum einen Blick hinter ihre Fassade zu. Doch beim Gleitschirmflug zeigt die schöne Aargauerin Emotionen und spricht über Liebe, Träume und Zukunftspläne.
Jastina Doreen Riederer fliegt Gleitschirm
© ZVG

Mit dem Gleitschirmflug geht für Jastina Doreen Riederer ein lange gehegter Traum in Erfüllung: die Welt von oben sehen!

«Falls das hier schief läuft, richtet meinem Mami bitte aus, dass ich sie lieb hab!», schreit Jastina Doreen Riederer, 20, über die Schulter und sprintet los. Vor ihr nichts als Abgrund. Schon spürt sie, wie sich die Zellen des Tandem-Gleitschirms hinter ihr mit Luft füllen. Der feine Stoff, von dem sich Jastina kaum vorstellen konnte, dass er ihr Gewicht tragen könnte, lupft ihre glitzernden weissen Turnschuhe im Nu vom Boden. «In diesem Moment habe ich mich absolut schwerelos gefühlt. Frei wie ein Vogel, so schön!»

 
Die Miss Schweiz hebt ab

Zu viel Prinzessin, zu wenig Profil. Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer liess bislang kaum einen Blick hinter ihre Fassade zu. Beim Gleitschirmflug spricht sie über Liebe, Träume und Zukunftspläne: https://auf.si/2JObaCV

Posted by Schweizer Illustrierte on Monday, July 23, 2018

Mit dem Gleitschirmflug, den sie als Geschenk von einem ihrer Sponsoren erhielt, geht für Jastina ein lange gehegter Traum in Erfüllung: die Welt von oben sehen! Thuner- und Brienzersee breiten sich vor ihr aus, das schöne Städtchen Interlaken liegt dazwischen eingebettet und weiter hinten zeigen sich die berühmtesten Gipfel des Berner Oberlands im besten Nachmittagslicht. «Es ist mein erster Besuch dieser Gegend. Wahnsinnig schön hier!», sagt Jastina zu ihrem Piloten Simon Blaser, 27. «Weisst du, wie der Berg da vorne heisst?», fragt er und zeigt auf die Jungfrau. «Nächste Frage bitte», sagt Jastina lachend.

In diesem Moment habe ich mich absolut schwerelos gefühlt. Frei wie ein Vogel

Ähnlich antwortet Jastina auch, wenn man sie auf das Verhältnis zu ihrem Vater anspricht. «Dazu habe ich nichts mehr zu sagen, dieses Thema bleibt in der Familie, dieser Flug ist jetzt Hauptthema». «Tschüss und Flugheil», heissts sobald man nachfragt, ob sie denn noch Single sei. Die schöne Aargauerin lässt nicht gerne hinter ihre Fassade blicken. Trotz modischer und manchmal ziemlich freizügiger Outfits und selbstsicherem posieren, wirkt sie oft zugeknöpft und distanziert, fast schüchtern, jedoch nie unfreundlich.

Mir wurde plötzlich ziemlich flau im Magen

Der Pilot ist von seiner Passagierin jedenfalls begeistert. «Jastina ist der grösste Promi, den ich jemals im Tandem hatte!», sagt der junge Mann und dreht eine Extrarunde, damit der Fotograf auch genug Bildmaterial knipsen kann. Jastina hätte darauf wohl gerne verzichtet. «Mir wurde plötzlich ziemlich flau im Magen. Immer, wenn wir die Thermik spürten, kamen mir fast die Älplermagronen vom Mittag wieder hoch», sagt sie schmunzelnd. «Zum Glück konnte ich meinen Zmittag aber in mir drin behalten!»

Jastina Doreen Riederer fliegt Gleitschirm
© ZVG

Der Pilot ist begeistert: «Jastina ist der grösste Promi, den ich jemals im Tandem hatte!»

Auch ein Trommelfellriss, den sie sich während ihren Ferien auf den Malediven zugezogen hat, macht der Schönheitskönigin Sorgen. «Denkst du, die Höhe schadet meinem Ohr?», fragt sie Simon. Der beruhigt seine Passagierin. Und so widmet sie sich wieder ihrem Huawei-Smartphone, mit dem sie gefühlt zwanzig Selfies pro Minute macht - egal in welcher Lebenslage. Und mit dem sie auch die atemberaubende Landschaft festhält. Beim Flug über bewohntes Gebiet wäre das eigentlich nicht erlaubt, zu gross ist das Risiko, dass ein herunterfallendes Telefon jemanden verletzt. Simon hat aus diesem Grund für seine Passagierin ein ausgeklügeltes Befestigungssystem entwickelt, damit nichts passieren kann.

Jetzt zittern mir aber grad ein wenig die Knie!

Die Schönheitskönigin landet nach 30 Flugminuten mit einem breiten Lachen auf der Landematte in Interlaken. Ihre meist perfekt gepuderte Stirn glänzt ausnahmsweise vor Freude und Schweiss. «War das schön! Jetzt zittern mir aber grad ein wenig die Knie!», ruft Jastina euphorisch. Die Miss wirkt so offen und emotional wie selten - irgendwie der perfekte Augenblick, um nachzuhaken bezüglich Männern: «Bislang hat keiner mein Herz erobert. Ich date zwar, aber eine Beziehung kommt für mich erst nach dem Amtsjahr in Frage. Denn wenn ich mich auf die Liebe einlasse, möchte ich mich auf voll darauf konzentrieren können.»

Jastina Doreen Riederer fliegt Gleitschirm
© ZVG

Die Miss Schweiz hat wieder festen Boden unter den Füssen und eine unvergessliche Erinnerung im Gepäck.

Fast ein halbes Jahr trägt Jastina nun die Krone. Vielleicht für immer? Nach Turbulenzen in der Miss-Schweiz-Organisation ist noch nicht klar, wann das Land wieder eine neue Schönheitskönigin haben wird. Nach dem aktuellen «kleinen Sommerloch» will Jastina mit ihrer neuen Managerin Anita Buri, 40, durchstarten. Es sei schliesslich schön, wenn ein Land eine Miss habe, meint sie. Respektive: «Natürlich geht es auch ohne, aber das wäre einfach nur schade! Und für mich ist es eine tolle Möglichkeit vieles zu erleben und einiges für mein Leben dazu zu lernen.»

Miss Schweiz 2018 Jastina Doreen Riederer
© Keystone

Jastina Doreen Riederer gewinnt die Miss-Schweiz-Wahl 2018.

Noch während sie sich aus dem Gurtzeug schält, erzählt Jastina vom nächsten Traum, den sie sich erfüllen will: die Teilnahme an der Miss-Universe-Wahl, die voraussichtlich im kommenden Winter stattfinden wird. «Ich möchte die Schweiz international gut vertreten. Ich rechne mir Chancen aus dabei - sonst müsste ich ja gar nicht teilnehmen.»

Galerie: Jastina Doreen Riederer im Bundeshaus:

Auch interessant