Sommerferien mal anders Miss Schweiz Laetitia zeigt Fotos von Kambodscha-Reise

Statt sich am Strand die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, verbrachte Laetitia Guarino ihre Sommerferien in Kambodscha und half dort den Ärmsten. SI online berichtet die Miss Schweiz von traumatischen Erlebnissen und zeigt private Fotos ihrer Reise.

Romantischer Liebesurlaub auf Mykonos oder Ibiza? Nicht für Miss Schweiz Laetitia Guarino, 22. Sie hat ihre Sommerferien mit ihrem Freund Stefano Iodice, 25, gerade in Kambodscha verbracht. Knapp zwei Wochen weilten die beiden in Südostasien - für den guten Zweck. Sie besuchten das Hilfswerk «Smiling Gecko» von Star-Fotograf Hannes Schmid, 69, und machten sich vom Engagement der Organisation ein Bild.

Das Reiseprogramm hatte es in sich: Besuch der Slums bei Phnom Pehn, Besichtigung einer staatlichen Schule in einem armen Dorf und sogar Mithilfe bei einer Beinoperation in einem öffentlichen Spital. Am meisten beeindruckt haben Laetitia die zahlreichen Kinder, die in ärmsten Verhältnissen aufwachsen müssen. «Es ist verrückt, zu sehen, wie diese Kinder lachen, obwohl sie nichts haben», sagt Laetitia gegenüber SI online. Die Kleinen im Müll spielen zu sehen, hat sie tief getroffen. «Das ist wirklich der Horror! Sie haben keine Chance, keine Zukunft. Und sie haben sich dieses Leben nicht ausgesucht.»

Video: Laetitia und Stefano helfen, Reis und Getränke zu verteilen.

Helping the families of the Slums with Smiling Gecko #Slums #SoSad #laetitiaGuarino #missSchweiz #missSwitzerland #Cambodia #SmilingGeckoCambodia #HannesSchmid Laetitia Guarino Miss Schweiz Smiling Gecko Cambodia Hannes Schmid

Posted by Laetitia Guarino on Montag, 13. Juli 2015


Ein Erlebnis ist ihr besonders geblieben: Als sie an einem Abend am Fluss Mekong mit Stefano ein Glace auf einer Terrasse ass, suchte vor ihr ein kleines Mädchen von etwa drei Jahren ihr Essen im Müll. «Ich fühlte mich so schlecht, weil wir gerade im Restaurant gut gegessen haben. Also lief ich in den nächsten Laden, um einen grossen Reissack und Wasser zu kaufen. Fünf Minuten später war ich von Dutzenden weiteren Kindern umgeben, die um etwas Reis baten. Das war unglaublich traurig!»

Video: Laetitia und Stefano besichtigen die Slums bei Phnom Penh.

We are in 2015, and thousands of people are living like this... #Cambodia #Slams #2015 #laetitiaGuarino #missSchweiz #missSwitzerland Laetitia Guarino Miss Schweiz follow me on Instagram: @laetitia_guarino_officiel

Posted by Laetitia Guarino on Montag, 13. Juli 2015


In die Heimat zurückgekehrt sind Laetitia und Stefano mit vielen traurigen Erlebnissen, aber auch wertvollen Erfahrungen. Sie hat gelernt: «Wir dürfen niemals vergessen, wie gut wir es in der Schweiz haben!», sagt sie. «Wenn man von so einer Reise zurückkommt, sieht man das Leben anders. Ich hoffe, dass ich das niemals vergessen werde.»

Benefizkonzert für «Smiling Gecko»: Am 23. September im Zürcher Hallenstadion mit Gölä, Gotthard, Pegasus und Seven.

Im Dossier: Mehr über die amtierende Miss Schweiz

Auch interessant