Kerstin Cook Miss Schweiz wird sexy Surfergirl

Statt mit Winterjacke und Mütze posierte Kerstin Cook letzte Woche in knappen Outfits und mit Surferboys an ihrer Seite. Die Miss Schweiz reiste zum Fotoshooting nach Südafrika und zeigt, wie wandelbar sie ist. Sehen Sie die ersten Bilder der Reise auf SI online - und erfahren Sie, warum Kerstin nächsten Sommer als Cowgirl durchgehen will.

Seit Mittwoch ist Kerstin Cook, 21, wieder in der Schweiz - nach einer anstrengenden Woche in Südafrika. In Kapstadt liess sich die Miss Schweiz 2010 unter anderem in Kleidern von Jelmoli ablichten und lernte, was es heisst, ein Model zu sein: «Ich musste mich mehrmals am Tag umziehen, wir fotografierten an verschiedenen Locations, das war ein richtig harter Job», sagt sie zu SI online.

Versüsst wurde ihr der Auftrag durch zwei männliche Models, die für einige Bilder mit ihr posierten. «Meine Surfer-Jungs waren super», scherzt Kerstin. Die beiden seien wirklich total nett gewesen, ganz ihr Geschmack. Schliesslich hatte die Miss beim Casting für die Models dabei sein dürfen und «wir haben definitiv die besten ausgesucht». Ihren Freund Silvan hat Cook aber trotzdem nicht vergessen. Im Gegenteil: «Ich habe ihn total vermisst, wir haben beinahe täglich vor dem Einschlafen telefoniert.» Er habe sie dann sogar vom Flughafen abgeholt, schwärmt sie.

Jetzt arbeitet die amtierende schönste Schweizerin nochmal hart bis zu den Feiertagen - dann geht es mit Freund Silvan für zwei Wochen nach Thailand. Auch wenn ihre Eltern traurig darüber seien, dass ihre Tochter zum ersten Mal an Weihnachten nicht zu Hause sei: «Silvan und ich haben uns dieses besondere Geschenk verdient.»

Auch interessant