Miss Universe 2013 Kurz vor dem Finale bleibt Dominique cool

Seit fünf Monaten ist sie die Schönste der Schweiz. Jetzt muss sich Dominique Rinderknecht an der Miss-Universe-Wahl gegen 86 Kandidatinnen aus aller Welt beweisen. Für die Zürcherin noch lange kein Grund, nervös zu werden.
Kostüme Miss Universe Wahl 2013
© Keystone

Die Miss Schweiz 2013 ist bereit für das grosse Finale der Miss-Universe-Wahl. Und für sie ist bereits jetzt klar: «Egal was das Ergebnis am Samstag sein wird, alle von uns sind Gewinnerinnen.»

Immer näher rückt das Finale der Miss-Universe-Wahl - am Samstag, 9. November, ist es endlich so weit. Dominique Rinderknecht tritt ein letztes Mal vor die Jury und präsentiert sich einem Millionen-Publikum. Seit drei Wochen weilt die Miss Schweiz nun schon in Moskau - und muss sich immer wieder von ihrer besten Seite zeigen.

Am Sonntagabend schritten die Kandidatinnen in ihren Nationalkostümen über die Bühne. Neben Dominique Rinderknechts eher schlichtem Outfit, gabs auch ausgefallene zu sehen. Erleichtert erzählt die 24-Jährige SI online, dass alles perfekt gelaufen sei: «Nichts lief schief, und es herrschte eine Bomben-Stimmung.» Auch den Bikini-Durchgang hat sie ohne Komplikationen gemeistert. Kurz vor der Wahlnacht braucht die schönste Schweizerin also nicht nervös zu sein.

Und das ist sie auch nicht. Bei ihrem ersten Jury-Interview vom Sonntag sei sie bei Weitem nicht so nervös gewesen wie bei der Miss-Schweiz-Wahl. «Vielleicht bin ich noch selbstsicherer geworden dank meinen Erfahrungen als Miss Schweiz», so Dominique Rinderknecht. Die Züricherin nimmt die Wahlnacht vom Samstag gelassen. Weil sie sowieso schon stolz sei, dass sie teilnehmen durfte.

Einziger Wermutstropfen: Ihre Lieben können die Miss-Universe-Kandidatin nicht live unterstützen. Sie selbst habe nicht gewollt, dass ihre Familie und Freund Goek, 32, nach Russland reisen. «Ich hätte ein schlechtes Gewissen, wenn sie die hohen Kosten und den Aufwand auf sich nehmen würden», erklärt sie. Deshalb ist für Dominique klar, was sie als Erstes tut, wenn sie wieder in der Schweiz ist: «Ich freue mich so auf den Moment, wenn ich zurück bin und sie alle umarmen kann.»

Weitere Artikel über Dominique Rinderknecht finden Sie im grossen SI-online-Dossier.

Auch interessant