Jan Bühlmann Mister-Empfang mit blondem Überraschungsgast

Eine Gemeinde im Freudentaumel: Die Einwohner des Dörfchens Buchrain im Kanton Luzern feiern ihren Mister Schweiz Jan Bühlmann wie einen Weltstar. Ganz nach dem Motto: Wir sind Mister Schweiz! Feiern Sie mit - in der SI-online-Bildergalerie. Und finden Sie heraus, wer der schöne blonde Überraschungsgast an Jan Bühlmanns Willkommensparty war.

Was für ein Empfang! Von den gut 5000 Einwohnern des luzernischen Dörfchens Buchrain ist bestimmt jeder zweite auf dem Vorplatz des Einkaufszentrums Tschann erschienen, um den neuen Mister Schweiz Jan Bühlmann zu feiern. Im gegenüberliegenden Altersheim drängen sich schön zurecht gemachte Damen auf den Balkonen. Kinder stehen Schlange um ein Autogramm zu ergattern. Und die Musikgesellschaft Perlen-Buchrain spielt «Oh Happy Day». Von so viel Aufmerksamkeit ist der neue Mister Schweiz überwältigt. «Ich habe alte Schulkollegen und deren Eltern im Publikum entdeckt und freue mich unglaublich, dass all diese Leute nur wegen mir hierher gekommen sind.»

[simplex:nid=51,52,16348;]



Im Publikum finden sich besonders viele Schüler: Branko, 13, filmt den Mister mit seinem Handy und fragt höflich nach einem Autogramm. «Sag mir Du, nicht Sie», fordert Bühlmann ihn auf und unterschreibt. Tamara, 8, staunt: «Alles ist cool an ihm. Ausser seine Kleider. Die sind eher schön», sagt sie. Ihre Freundin, die 8-jährige Nerea, hat sich extra für den grossen Tag ihr schönstes Blümchen-T-Shirt rausgesucht. Und Salome, 9, ist ganz verliebt «in Jan Bühlmanns Ohren».

Den Ohren seiner Fans bietet der Schönheitskönig leider wenig: Als sie ihn im Sprechchor zum «Singen, Singen, Singen» auffordern, wehrt er ab. «Glaubt mir, es soll ein schöner Abend werden - also lassen wir das besser», sagt Jan Bühlmann bescheiden und erntet Lacher. Um ihr Idol aus der Nähe zu sehen, klettern einige Kinder auf erhöhte Lavendel-Beete. Der süssliche Duft vermischt sich mit dem Geruch von Schinkengipfeli, Bratwürsten und Käseküchlein.

Die Gemeinde Buchrain lässt sich den Empfang einiges kosten: Der Apéro ist für alle Anwesenden offeriert. Die grösste Ehre für Jan Bühlmann ist jedoch, dass Gemeindepräsident Urs Waldispühl im eine junge Buche übergibt (Fauxpas: Das Preisschild über 360 Franken hängt noch dran). «Der Baum soll zum Gedenken an diesen feierlichen Tag auf unserem Spielplatz gepflanzt werden», sagt Waldispühl. Und fügt an: «Wie ich höre, wünschen Sie sich fünf Kinder. Mit denen können Sie die Buche dann besuchen und an gute alte Zeiten zurückdenken.»

Trotz der Ehre: Eine Einladung zum Abendessen mit dem Gemeinderat lehnt Jan Bühlmann ab. Seine gesamte Familie ist anwesend, sogar Grossmuter Rita - und das will er geniessen.

Welcher blonde Überraschungsgast dem Single-Mister ein Lächeln entlockte, sehen Sie in der SI-online-Bildergalerie.

Auch interessant