Irina De Giorgi Mit Gummistiefeln ans Miss-Earth-Weltfinale

Die Koffer sind gepackt, die Kleider geschneidert und die Vorfreude bei Irina De Giorgi steigt mit jeder Minute. Die Miss Earth Schweiz reist am Samstag fürs Weltfinale auf die Philippinen und erzählt SI online von ihren Vorbereitungen in allerletzter Sekunde.

Abendkleider, eine Schweizer Tracht, verschiedene Bikinis, Sommergarderobe - und Gummistiefel. «Wofür ich diese brauche, weiss ich allerdings nicht. Der Veranstalter sagte uns Kandidatinnen einfach, dass wir diese einpacken sollen», erzählt Irina de Giorgi, 21, einen Tag vor ihrer Abreise auf die Philippinen. Die Miss Earth Switzerland vertritt die Schweiz am 3. Dezember am Weltfinale in Manila und muss schon zwei Wochen zuvor ihre Reise antreten. «Es warten viele Termine, Projekte und Shootings auf uns.» Sie freue sich darauf, Frauen unterschiedlicher Kulturen kennenlernen zu dürfen.

In ihrem Gepäck finden sich auch zwei selbstgeschneiderte Kleider: Zum einen ihr Nationenkostüm, in das sie 40 Stunden Arbeit gesteckt hat und das erst kurz vor der Abreise fertig wurde. «Zum anderen müssen wir noch ein Waldkämpferinnenkostüm für die Eröffnungsshow mitnehmen. Auch das habe ich selbst gemacht.» Das Outfit aus einem BH, kurzen Rock, goldigen Ärmeln und künstlichem Efeu, der sich um ihren Körper schlängelt, hatte sie in zwei Stunden fertig.

Für Irina ist es das erste Mal, dass sie so lange alleine unterwegs ist. Umso mehr freut sie sich darum, dass ihre Mutter sie begleitet. «Zur Wahl kommen dann noch mein Vater, mein Götti und andere Verwandte.» Ihr Freund Thomas bleibt hingegen daheim. «Leider konnte er es sich vom Job her nicht einrichten.» Immerhin begleitet er sie zum Flughafen und per Skype halten sie sich auf dem Laufenden.

Auch interessant