Monika Fasnacht Die Jass-Königin hat einen neuen Herzbuben

Die «Samschtig-Jass»-Moderatorin ist wieder verliebt - und das seit einigen Monaten. Freunden und Bekannten stellte sie ihren neuen Schatz und Partner bereits vor: als Reto.
Monika Fasnacht moderiert «Samschtigs Jass»
© SRF/Oscar Alessio

Den Glauben an die Liebe hat sie nie verloren: TV-Moderatorin Monika Fasnacht ist seit einigen Monaten frisch verliebt.

Endlich kann sie wieder lachen: Monika Fasnacht, 49, ist happy wie schon lange nicht mehr. Braungebrannt und mit einem strahlenden Lachen war die «Samschtig-Jass»-Moderatorin Anfang April noch an der Premiere von «Das Zelt» in Zürich solo über den Roten Teppich gehuscht. Doch das Liebesglück war ihr da schon anzumerken. Offiziell hält sich Fasnacht aber immer noch zurück, lässt via ihrem Arbeitgeber SRF ausrichten, «dass sie keine Mediengeschichte mit ihrem Partner realisieren möchte».

Im Bündnerland wurde das Paar in jüngster Zeit schon mehrfach gesichtet - «glücklich und sichtlich verliebt». Der Neue an Monika Fasnachts Seite soll Reto heissen, Mitte Vierzig sein und als Polizist in Zürich arbeiten. Dass sie ihre Liebe schützt, verwundert kaum. Denn Monika Fasnacht und die Männer, das war in der Vergangenheit mehr Drama als Liebesmärchen. Zuletzt hatte die Jass-Königin an Ostern 2012 ihren damaligen Partner Stefan Dudler aus der gemeinsamen Wohnung geschmissen. Er hatte die Moderatorin zuvor jahrelang belogen und betrogen - mit seiner eigenen Ehefrau, von der er angeblich längst getrennt war. 

Den Glauben an die Liebe aber hatte Fasnacht nie verloren. Erst im vergangenen Jahr hatte sie in einem Interview mit der «Glückspost» zum Thema Verehrerbriefe verraten, dass sie nett zurückschreibe und darauf hinweise, «dass man mich beispielsweise auf einer Jass-Reise oder einem Event, den ich moderiere, kennenlernen kann». Die Eigenwerbung hat sich offenbar gelohnt. Denn nun schwebt Monika Fasnacht wieder im siebten Himmel.

Auch interessant