Mark van Huisseling MvH startet mit People-Sendung an der Art Basel

Am 24. Juni geht’s los: Society-Kolumnist Mark van Huisseling nimmt uns mit zu den Schönen und Reichen auf die Art Basel. In seiner eigenen People-Sendung «MvH - the place to be» auf ProSieben.
«Weltwoche»-Kolumnist Mark van Huisseling lädt ab Juni zur People-Sendung «MvH - the place to be».
© RDB/SI/Thomas Buchwalder «Weltwoche»-Kolumnist Mark van Huisseling lädt ab Juni zur People-Sendung «MvH - the place to be».

Donnerstagabend, 20 Uhr, ProSieben, ein neuer TV-Termin für People- und Glamour-Interessierte: «Weltwoche»-Kolumnist Mark van Huisseling lädt zu «MvH - the place to be». Geplant sind vorerst fünf Sendungen; «the place to be» werden die Art Basel (24. Juni), das Jazzfestival in Montreux (22. Juli), das Filmfestival Locarno (19. August), das Zürcher Zoofäscht (9. September) und das Zurich Film Festival (7. Oktober) sein. «Mit Ausnahme des Zoofäschts alles Events mit internationaler Ausstrahlung und auch internationalen Stars», sagt van Huisseling gegenüber SI online. Denn die Schweiz alleine habe mit Stress, Melanie Winiger & Co. zu wenig Prominente mit Starpotenzial.

«Ich bin der Protagonist der Sendung», hält MvH fest. Interviews auf Augenhöhe - was den Stars bei den 1,95 Meter des «Weltwoche»-Kolumnisten nicht ganz leicht fallen dürfte - und auch mal ein Kommentar über einen Prominenten, ohne mit ihm zu reden. Wie frech, wie arrogant darf Mark van Huisseling denn sein? Er, der für seine spitzen Bemerkungen bekannt ist und in seinen Kolumnen eine gewisse Arroganz zelebriert. «Ich will meinem Stil treu bleiben», so MvH.

Sein breites, sympathisches Berndeutsch kommt seinem in der «Weltwoche» geschärften Profil jedoch in die Quere. «Ja, das TV-Format bringt rüber, wie sympathisch ich eigentlich bin», lacht van Huisseling - und sieht das als Stärke seiner neuen Sendung: «Die Zuschauer (ausser vielleicht den Direktbetroffenen) merken, dass ich nicht alles so ernst meine.» Höflich im Umgang und direkt in der Sache, sei seine Grundhaltung.

Und was hebt «MvH - the place to be» von der Konkurrenz ab? «Ich bin einer der wenigen Journalisten, der nicht nur die Prominenten kennt, sondern die Prominenten auch ihn», bleibt van Huisseling seinem Stil tatsächlich treu.


 

Auch interessant