Edita Abdieski Nach Bümpliz-Aussetzer: «Berlin ist scheisse!»

In der TV-Show «MTV Home» wollten die Moderatoren Joko und Klaas eine skandalträchtige Diva aus Edita Abdieski machen. Ohne Erfolg - die Bernerin blieb cool und scherzte mit.
Die Bernerin Edita Abdieski sagt von sich selbst: «Meine Umgangssprache ist manchmal etwas rauh.»
© Facebook Die Bernerin Edita Abdieski sagt von sich selbst: «Meine Umgangssprache ist manchmal etwas rauh.»

Seit ihrem Sieg bei der Casting-Show «X-Factor» tingelt Edita Abdieski, 26, von TV-Termin zu TV-Termin. Letzten Freitag war sie Gast in der «Männer-WG» auf MTV - und die Moderatoren Klaas und Joko philosophierten mit der Bernerin über die Frage: «Was gehört zum Star sein?»

Obwohl Edita in der Schweiz mit ihrer Aussage, Bern-Bümpliz sei eine «Scheissgegend» bereits für Schlagzeilen gesorgt hatte, waren die deutschen Moderatoren der Meinung, sie brauche mehr Negativ-Presse. «Bist du kriminell? Kennst du perverse Menschen? Wie bist du, wenn du besoffen bist?» - Joko löcherte die Sängerin mit pikanten Fragen, diese lächelte stets und nahm's locker. Selbst als der MTV-Mann Titelvorschläge wie «Edita hat perverse Cousins und kennt sie nicht mal», oder «Edita kann doch nicht singen» machte, blieb sie cool.

Zum Abschluss erfüllte sie den Jungs sogar noch einen Wunsch. Sie solle divenhafter werden, fordern die beiden - am besten bei einer völlig normalen Frage total ausrasten und davonlaufen. Gesagt getan: «Edita, wie gefällt's dir in Berlin?», fragte Joko. Editas Antwort: «Es ist alles scheisse hier!»

Auch interessant