Zum zweiten Mal eine Frau Nathalie Wappler ist neue SRF-Direktorin

Jetzt ist es raus. Nathalie Wappler beerbt Ruedi Matter als SRF-Direktorin.
Nathalie Wappler
© SF/Oscar Alessio

Nathalie Wappler leitete mehrere Sendungsformat auf SRF, so auch die «Sternstunde».

SRG-Verwaltungsratspräsident Jean-Michel Cina und Generaldirektor Gilles Marchand haben heute Montag in einer Pressekonferenz in Zürich bekanntgegeben, dass der Verwaltungsrat Nathalie Wappler zur neuen SRF-Direktorin gewählt hat. Sie übernimmt somit ab Frühjahr 2019 den Sitz von Ruedi Matter, der in den Ruhestand tritt. Nach Ingrid Deltenre ist Nathalie Wappler die zweite Frau, die nun mit dem Direktorinnen-Posten betraut wird.

Die 50-jährige St. Gallerin war von 2005 bis 2016 bereits in leitenden Positionen bei SRF tätig. Unter anderem arbeitete sie für die Sendungen «Sternstunde» und «Kulturplatz». Später stand sie der Kulturabteilung vor. Seit zwei Jahren ist die Schweizerin Programmdirektorin beim Mitteldeutschen Rundfunk MDR.

Den Service Public wolle sie gegen aussen, aber auch gegen innen leben. Wappler wolle das SRF mit einem partizipativen Stil führen, erklärte sie an der Medienkonferenz. Besonders in einer Zeit der Polarisierung sei es ihr wichtig, die Gesellschaft in ihrer Meinungsvielfalt zu stärken, aber auch zu einen. Das wolle sie über die Sprachgrenzen innerhalb der Schweiz hinaus machen.

Auch interessant