«Voice of Germany» Neo begeistert die ganze Jury

Standing Ovations und Coaches, die um die Gunst von Neo buhlen. So hatte sich der 18-jährige Aargauer Neo seinen Auftritt bei «The Voice of Germany» nicht in seinen kühnsten Träumen vorgestellt.
Er hat Grund zum Jubeln: Neo begeisterte bei «The Voice of Germany» mit seinem Lied «Mad World» die Jury.
© ZVG Er hat Grund zum Jubeln: Neo begeisterte bei «The Voice of Germany» mit seinem Lied «Mad World» die Jury.

Es war sein sehnlichster Wunsch, dass sich Nena umdreht und ihm ihre Stimme gibt. Der hat sich nun erfüllt. Mit seinem Coversong «Mad World» von Tears for Fears hat Neo sein Idol überzeugt: «Du bist aussergewöhnlich», lautete ihr Urteil. Xavier Naidoo ist sich mit seiner Jury-Kollegin einig: «Sing weiter so und du gewinnst die Show», lautete sein Urteil nach der «The Voice of Germany»-Sendung am Donnerstagabend. Aber auch die beiden Jungs von The BossHoss und Rea Garvey finden, dass der talentierte Neo unbedingt weiterkommen muss. 

Neo, der mit richtigem Namen Nicolas heisst, kommt aus Baden AG, macht in seiner Freizeit Kung Fu und ist in einem Spitzenförderungsprogramm für musikalisch Hochbegabte. Bevor ihn sein Musiklehrer vor ein paar Jahren entdeckt hat, traute er sich kaum, vor Publikum zu singen. 

Dass Neo sich nach seinem Weiterkommen für Nena als Coach entscheidet, war von Anfang an klar. «Nena legt sehr viel Wert auf Gefühl beim Singen», lautet seine Begründung.

Jetzt, wo er weiter gekommen ist, muss die Schule wohl hintenanstehen. Doch hofft das Talent auf das Verständnis seiner Lehrer. So eine Chance biete sich schliesslich nur einmal im Leben. Der Maturand ist durchaus bereit, den Schulstoff während seiner Abwesenheit aufzuarbeiten.

Auch interessant