Gölä Neue Mundart-CD - wegen Liebeskummer

Eigentlich wollte er in den nächsten Tagen sein neues Album mit dazugehöriger DVD veröffentlichen, gesungen in Englisch. Jetzt gibt er bekannt: Eine neue CD gibts im Sommer. Auf Mundart! Der Grund: Gölä verarbeitete seinen Trennungsschmerz in neuen Songs auf Schweizerdeutsch.
Musik als Therapie: Gölä alias Marco Pfeuti schrieb neue Mundartsongs aus Liebeskummer.
© RDB/Christian Lanz Musik als Therapie: Gölä alias Marco Pfeuti schrieb neue Mundartsongs aus Liebeskummer.

Im Januar gaben Gölä, 42, und Sibylle Marti, 39, ihr überraschendes Liebes-Aus bekannt. Zehn Jahre waren der Musiker und die Leiterin «Quiz und Spiele» beim Schweizer Fernsehen ein Paar, haben gemeinsam Sohn Lenny, 8. Er konzentriere sich jetzt auf seine englischsprachige CD «Hour Of The Thief» sagte der Musiker damals. Dazu wollte er eine DVD veröffentlichen mit Bildern der Australien-Reise, die er vergangenes Jahr mit seinem Sohn Mike, 15, unternahm.

Doch jetzt ist alles anders. «Gölä hat zahlreiche neue Mundart-Songs geschrieben, die er diesen Sommer auf einem neuen Album veröffentlicht», sagt sein Manager Lukas Moser zu SI online. Offenbar hat der Mundartrocker seinen Schmerz nach der Trennung von seiner grossen Liebe kreativ genutzt und in neuen Liedern verarbeitet. Sehr zur Freude seiner Fans: Des einen Freud, des anderen Leid...

Auch interessant