Miriam Rickli Neue Sendung, neue Liebe

Am Donnerstag hat sie ihren ersten Einsatz in der SRF-Sendung «Wild@7». Moderatorin Miriam Rickli hat aber nicht nur einen neuen Job - sie ist auch frisch verliebt.
Miriam Rickli hat einen neuen Freund. Wer es ist, will sie noch nicht verraten. «Die Beziehung ist noch ganz frisch.»
© ZVG Miriam Rickli hat einen neuen Freund. Wer es ist, will sie noch nicht verraten. «Die Beziehung ist noch ganz frisch.»

Das Schweizer Fernsehen gönnt sich eine Verjüngungskur. Das Zaubermittelchen heisst nicht Botox sondern «Wild@7» - der Moderator für einmal nicht Sven Epiney sondern Miriam Rickli. Miriam wer?

Wer den Regionalsender Tele Top empfängt, kennt die 24-Jährige schon. Alle anderen sehen sie ab Donnerstag regelmässig um 19 Uhr in der neuen Jugendsendung von SF zwei. In ihrer ersten Folge von «Wild@7» fühlt sie jungen Zürcher Pendlern auf den Zahn, am 29. März will sie herausfinden wie die Walliser ticken. «Die haben schon einen gewissen Charme mit ihrem Dialekt», schwärmt die St. Gallerin gegenüber der «Schweizer Illustrierten».

Im kleinen Skigebiet von Rosswald bekommt sie eine Skilektion auf Holzlatten und im Skidress aus dem letzten Jahrhundert. Abends checkt sie das Briger Nachtleben.  «Das wird eine Dauerwerbesendung für Walliser Männer», scherzt Miriam Rickli. Sie selbst fühle den Frühling gerade doppelt. «Ich bin frisch verliebt. Aber nicht erst seit meinem Ausflug ins Wallis!» Wer der neue Mann an ihrer Seite ist, will sie noch nicht verraten.

Auch interessant