«Die Geburt von Eddie und Louie war definitiv der Höhepunkt» Die Zwillinge stellen Nevin Galmarinis Leben auf den Kopf

Am 14. Juli 2018 machte Nevin Galmarini sein Vaterglück auf Instagram publik. Jetzt verrät der Snowboard-Olympiasieger, wie die Ankunft der Zwillinge sein Leben verändert hat.
Nevin Galmarini
© Instagram

Alpin-Snowboarder Nevin Galmarini ist im Juli 2018 Vater von Zwillingen geworden.

Sechs Jahre lang genossen Nevin Galmarini, 31, und seine Partnerin Nadja von Büren, 36, traute Zweisamkeit. Seit Juli dieses Jahres bestimmen die Zwillinge Eddie und Louie was läuft. Im Interview mit «Blick» blickt der Snowboarder, der im Februar Olympiagold holte, nun auf die Geburt zurück.

Der Fokus liegt auf den Babys

«Die Geburt von Eddie und Louie war definitiv der Höhepunkt. Vater zu werden, ist noch einmal eine andere Liga als Olympiasieger. Das wird dann sehr schnell unwichtig», sagt Galmarini. Die ersten Monate mit den Zwillingen waren laut dem Alpin-Snowboarder intensiv. «Es gibt definitiv Situationen, da bist du überfordert.» Das müsse man nicht schönreden.

Obschon sich das Paar gemeinsam dem Nachwuchs annimmt, reichen vier Hände manchmal nicht: «Wenn beide gleichzeitig etwas brauchen, dann kann es schon etwas viel werden. Ob man allein ist oder mit der Partnerin zusammen.»

Nevin Galmarini Snowboaerder 2018
© Thomas Buchwalder
Alpin-Snowboarder Nevin Galmarini und Nadja von Büren sind seit 2012 ein Paar.

Galmarini hat das Zeitmanagement im Griff

Der kommenden Saison blickt der Unterengadiner gelassen entgegen: «Mir scheint, dass sich das Leben als Profi-Snowboarder gut mit dem Vatersein verbinden lässt.» Zurzeit trainiert der Alpin-Snowboarder vier Tage die Woche auf dem Schnee. Die restlichen drei Tage ist er zu Hause. «Wenn ich da bin, können wir als Familie intensiv Zeit miteinander verbringen.»

Das Weggehen bereitet ihm Mühe

Seit die Zwillinge auf der Welt sind, fällt es Nevin Galmarini schwerer, Abschied zu nehmen: «Früher hat man einfach Tschüss gesagt und ist aufgebrochen. Jetzt ist es schwieriger. Ich vermisse die Kleinen schon sehr.»

Diese Stars wurden 2018 Eltern:

Auch interessant