Mirka Federer Nicht alles Gute kommt von oben

Am «US Open» verpasste Roger Federer den Einzug ins Finale. Er unterlag im Halbfinale seinem Gegner Novak Djokovic - obwohl seine Gattin Mirka im Publikum die Götter zu beschwören schien.

Ein Stossgebet wirkt manchmal Wunder - nicht so beim «US Open»-Halbfinale Federer gegen Djokovic. Der Schweizer Tennis-Star unterlag dem Serben am Samstag 7:5, 1:6, 7:5, 2:6, 5:7.

Dabei sass Rogers Frau Mirka im Publikum und schien einen direkten Draht zum Himmel zu suchen. Sogar Kollegin und «Vogue»-Anna Wintour liess sich zu einem Blick nach oben mitreissen - und auch Federer selbst suchte wohl Unterstützung durch eine höhere Macht.

Wie das «US Open» zum  Luftschloss wurde, sehen Sie in der SI-online-Bildergalerie.

Auch interessant