Nicolas Junod ist grosser People-Fan «Mit Roger wars so cool!»

Näher bei den Stars! Nicolas Junod sammelt Fotos von sich mit Schweizer Prominenten. Unzählige hat der 30-Jährige aus Uzwil SG schon getroffen. Seine Mutter Nora: «Menschen mit Down-Syndrom brauchen sich nicht zu verstecken.»
Teaser Nicolas Junod
© HO

Nicolas Junod interessiert sich sehr für die Schweizer Stars.

«Lueg!», sagt Nicolas Junod und streckt einem die Hand entgegen. «So hat mich Roger begrüsst! Und mir gleich das Du angeboten.» Noch heute ist Nicolas ein wenig aufgeregt, wenn er von seiner Begegnung mit Roger Federer, 36, erzählt. Seine Mutter nickt, sie war beim Treffen dabei: Nicolas hat das Down-Syndrom, braucht in solchen Situationen Begleitung. Federer hat ihm verraten, «dass es gar nicht so einfach ist, einen Ball zu treffen». Der 30-Jährige lacht, streckt die Daumen in die Höhe: «Mit Roger wars so cool!»

Nicolas Junod besitzt Schnappschüsse mit dutzenden Stars

Nicolas Junod hat ein besonderes Hobby. Er sammelt Fotos von sich mit Schweizer Prominenten. Über 100 Stars hat er schon getroffen: Baschi, Emil, Doris Leuthard, Iouri Podladtchikov, Dominique Rinderknecht und viele mehr.

Zum Geburtstag gabs ein eigenes People-Magazin

Alles Roger! Ein Bild ist denn auch ganz gross im Heft, das auf dem Couchtisch der Junods liegt – das von Nicolas und Federer. «Nicis Illustrierte» steht auf der Titelseite, der abgebildete Star ist Nicolas – solo. Auch die 40 Seiten im Heft sind aufgebaut wie die «Schweizer Illustrierte». Nur dass in dieser Illustrierten ausschliesslich Fotos von Nicolas mit VIPs zu sehen sind.

Nicolas Junod mit Familie und Schäferhund in Uzwil SG
© Fabienne Bühler

Happy Birthday! Zu seinem 30. Geburtstag schenken Nicolas’ Eltern Philippe und Nora Junod ihrem Sohn «Nicis Illustrierte». Nicolas ist Fan vom FCB und vom FC Barcelona. In der Stube daheim in Uzwil SG sitzt auch Schäferhündin Chilli.

«Meine Idee», sagt Mutter Nora, 57. Sie und ihr Gatte Philippe, 62, sitzen neben ihrem Sohn auf dem Sofa. «Nicis Illustrierte» ist ihr Geschenk zu Nicolas’ 30. Geburtstag. Das Heft hat Nora von einer befreundeten Grafikerin gestalten lassen, ein Kleinbetrieb druckte 200 Exemplare. Stolz zeigt Nicolas aufs Cover: «Das bin ich!»

Sein erstes Foto machte er mit alt Bundesrat Blocher

Den Auftakt machte Christoph Blocher. 2007 trat der damalige Bundesrat bei einem Reitermusik-Treffen in Henau SG auf. Nach dessen Rede ging Nicolas’ Mutter auf ihn zu und bat um ein Foto. Aus Scham seien früher Menschen mit Down-Syndrom versteckt worden, sagt Nora Junod. «Heute werden neun von zehn schon pränatal aussortiert. Ich finde es wichtig, dass das Potenzial dieser Menschen in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird!»

Sie engagiert sich im Vorstand von Insieme 21. Der Verein setzt sich für Menschen mit Trisomie 21 (Down-Syndrom) ein.

Nicolas Junod mit alt Bundesrat Christoph Blocher
© HO

Mit Christoph Blocher August 2007, Henau SG: «Die Bodyguards liessen mich problemlos durch.»

Nach seiner Begegnung mit Bundesrat Blocher erkannte Nicolas den Politiker in den Medien. Er begann, sich für das Tagesgeschehen zu interessieren. Und er wollte weitere Prominente treffen. Seine Mutter sucht in den Zeitungen nach Terminen, an denen diese auftreten – und begleitet Nicolas «als Managerin».

Nicolas Junod mit Francine Jordi
© HO

Mit Francine Jordi Juni 2013: «Du bist eine so schöne Frau!»

Jetzt geht Nicolas Junod selbst auf die Stars zu

Mit seiner direkten Art spricht Nicolas seine Stars heute selber an. Als Geschenk bringt er jeweils ein Büchlein mit, das seine Schwester über ihn verfasst hat. «Shaqiri wollte es spontan unterschreiben.» Mit Fabian Cancellara fuhr er Tandemvelo, mit Benjamin Huggel plauderte er nach einem Match seines geliebten FCB in der Kabine, mit Ariella Kaeslin buk er an der Handicap-Messe Guetsli. Bei der diesjährigen Tour de Suisse erkennt diese Nicolas wieder, sagt: «Cool, dich zu sehen.»

Nicolas Junod mit Fabian Cancellara
© HO

Mit Radrennfahrer Fabian Cancellara durfte Nicolas Junod sogar Tandemvelo fahren.

Die Missen haben es ihm angetan

Linda Fäh mit Nicolas Junod
© HO

Nicolas Junod mit Ex-Miss-Schweiz und Sängerin Linda Fäh.

Nicolas gefallen schöne Frauen, mit fast jeder Miss Schweiz ist er verewigt. Christa Rigozzi traf er mehr als einmal. Sein Vater Philippe: «Nicolas hätte gerne eine Freundin.»

Ihr Sohn sei ein zufriedener Mensch, sagt seine Mutter. «Etwas hartnäckig, aber charmant und mit einem grossen Herzen.» Diese Charaktereigenschaften kommen Nicolas sicher zupass, wenn es um seinen grossen Traum geht: ein Treffen mit Helene Fischer. Nicolas: «Nach Roger schaffen wir auch das!»

Nicolas Junod mit Whitney Toyloy
© HO

Whitney Toyloy, Miss Schweiz 2008, posiert mit Nicolas Junod für ein Foto.

Auch interessant