Vom Laufsteg auf den Bauernhof Topmodel Patricia Schmid kastriert jetzt Tiere

Das Karriereende naht, ihre Verlobung hat sie aufgelöst: Model Patricia Schmid orientiert sich neu - und macht ein Sommerpraktikum auf dem Bauernhof.

Heuen, füttern, ausmisten. Topmodel Patricia Schmid tauschte kürzlich High Heels gegen Gummistiefel und verbrachte zwei Wochen auf dem Demeterhof S-chadatsch in der hintersten Ecke des Engadins für ein Sommerpraktikum. Eine Art Selbstfindung: Im Januar wird Patricia 30 - in diesem Alter darf man im internationalen Modebusiness keinen Karrierekick mehr erwarten. Jetzt schuftete sie tagtäglich auf dem Biohof. Bäuerin Simone Lanfranci zeigte sich beeindruckt: «Ich hatte eine Tussi erwartet - und habe eine Freundin bekommen», so die 34-Jährige, die mit ihrem Mann Gian Reto, 39, den Hof führt, im Gespräch mit der «Schweizer Illustrierten».

Eine Tussi ist Patricia Schmid definitiv nicht. Sie packte zu. 60 Hühner, 26 Braune, 22 Kälber, ein Stier und viele weitere Tiere mussten versorgt werden. Sie hat gar mitgeholfen, auf der Alp ein neugeborenes Stierchen zu kastrieren. «Das muss man ihr mal nachmachen», sagt Simone Lanfranci. Vegetarierin Patricia Schmid entdeckte ganz neue Seiten an sich: «Ich habe hier auch Schaf gegessen. Und es hat mir geschmeckt.»

Ganz so neu ist das Leben auf dem Bauernhof indes nicht für die 29-Jährige. Ihre Grosseltern hatten in Trimbach SO einen Bauernhof mit Schafen. Und auch wenn Patricia Schmid für Designer wie Jean Paul Gaultier und Marc Jacobs über den Laufsteg stolzierte und für Titelblätter der «Elle» und der «Vogue» abgelichtet wurde: Nie verlor sie den Bezug zum Landleben. «Ich hole immer Gemüse und Früchte auf dem Bauernmarkt», betont sie. Die Arbeit auf dem Hof sei «wie Meditation».

Eine gute Möglichkeit also, um zu sich selbst zu finden. Seit der Trennung von ihrem Verlobten vor einem Jahr ist die Single-Frau entwurzelt. Richtig zu Hause fühle sie sich nirgends. Und obwohl die Modelkarriere zurzeit gut läuft, so ist der 29-Jährigen klar, dass sie sich nach einem zweiten Standbein umsehen muss. Vor zwei Monaten hat sie in New York eine Ausbildung zum Gesundheitscoach angefangen. Und sie verrät, dass sie bald auf der Leinwand zu sehen sein wird: «Ich habe meine erste Filmrolle erhalten!»

Die ganze Geschichte von Patricia Schmid finden Sie in der aktuellen Ausgabe der «Schweizer Illustrierten» - seit 18. August am Kiosk oder auf Ihrem iPad.

Auch interessant