Pierce Brosnan «Ich liebe die Schweiz!»

Er war die grosse Attraktion auf dem Roten Teppich vor dem Kino Corso: der ehemalige James-Bond-Darsteller Pierce Brosnan. In Zürich nahm sich der Hollywoodstar an der Schweizer Premiere des Films «A Long Way Down» richtig viel Zeit für seine Fans.

Am Dienstagabend kreischten zahlreiche Menschen am Roten Teppich vor dem Zürcher Kino Corso. Der Grund? Hollywood-Schauspieler Pierce Brosnan gab sich die Ehre. Der 60-Jährige besuchte die Stadt gemeinsam mit den Darstellerinnen Antonia «Toni» Collette, 41, und Imogen Poots, 24, um die Schweizer Premiere des Films «A Long Way Down» zu feiern.

Brosnan nahm sich viel Zeit und liess das Blitzlichtgewitter über sich ergehen. Winkend begrüsste er die jubelnden Fans, geduldig verteilte er Autogramme und liess gemeinsame Handybilder machen. «Keine Angst, ich bin ganz unbewaffnet», scherzte der ehemalige James-Bond-Darsteller. Und er schwärmte von der Schweiz: «Ich komme immer wieder gerne. Es ist alles so schön, sauber, gut organisiert hier. Und die Menschen sind immer sehr nett, humorvoll und hilfsbereit - ich liebe dieses Land!»

So sehr, dass er am Nachmittag vor seinem grossen Auftritt gar eine Shoppingtour unternommen hatte. Gemeinsam mit seiner Mama May Smith, 79, schlenderte er über die Zürcher Bahnhofstrasse - und hielt nach Schokolade und Brillen Ausschau.

Am Schluss nahm Pierce Brosnan noch ein letztes Bad in der Menge. Seinen Schauspiel-Kolleginnen sagte er: «Fantastische Stimmung hier. Und gar nicht so kalt. Was wollen wir mehr?» Naja, vielleicht ein paar Millionen Kinozuschauer. Oder ein feines Nachtessen. Das gabs dann auch nach der Vorstellung für Brosnan und sein Team - im Zürcher Hotel Widder.

Auch interessant