Jan Bühlmann Plattenvertrag-Pleite: Niederlage für Noch-Mister

Knapp eine Woche vor der Abgabe seines Mister-Schweiz-Titels muss Jan Bühlmann eine Niederlage einstecken. Ein geplanter Plattenvertrag bei Universal Music Switzerland kam nicht zustande.
Jan Bühlmann singt und spielt Klavier. Einen Plattenvertrag bekam er trotzdem nicht.
© photoworkers.ch Jan Bühlmann singt und spielt Klavier. Einen Plattenvertrag bekam er trotzdem nicht.

Es wäre das wohl schönste Abschiedsgeschenk für Jan Bühlmann, 23, gewesen. Wenn er seinen Titel als Mister Schweiz am 2. April abgibt, hätte er nicht nur auf der Bühne live performen sollen, sondern auch verkünden dürfen, einen Plattenvertrag im Sack zu haben. Doch die Rechnung ging nicht auf, wie «glanz & gloria» nun schreibt. Der geplante Plattenvertrag mit dem Label Universal Music Switzerland ist geplatzt - und damit auch sein Auftritt in der Bodensee-Arena.

Mister-Schweiz-Organisator Urs Brülisauer sagt dazu: «Wir sind betrübt, dass es so kommen musste.» Dies, obwohl Songs produziert und die Fotos für das Cover geschossen waren. Brülisauer hofft jetzt nur noch, dass Jan in der Wahlnacht trotzdem dabei sein wird. «Wir haben seit 36 Stunden nichts mehr von ihm gehört.» Zu den Gründen des nicht zustande gekommenen Deals schweigt er. Hank Merk, Marketing Director von Universal Music Switzerland sagt gegenüber SI online nur so viel, «dass man noch in der Findunsphase war und feststellen musste, nicht die gleichen Visionen im Zusammenhang mit einer musikalischen Karriere von Jan Bühlmann zu haben».


Alles zur Mister-Schweiz-Wahl und den 12 Kandidaten erfahren Sie in unserem Dossier.

Auch interessant