Der Mundart-Rocker starb am Samstag mit 72 Jahren Polo Hofer ist tot

Schon seit längerem litt Polo Hofer an Lungenkrebs. Nun hat der beliebte Mundart-Rocker den Kampf verloren. Am Samstag starb der Berner im Alter von 72 Jahren.
Polo Hofer tot
© Kurt Reichenbach

Polo Hofer gehörte zu den beliebtesten Künstlern der Schweiz.

«I säge: ‹Tschou zäme, es isch schön gsy!›» - mit diesen Worten nimmt Polo Hofer in einer selbst verfassten Todesanzeige Abschied. Der beliebte Schweizer Mundart-Rocker starb am vergangenen Samstag, wie das «SRF» berichtet. Polo Hofer selbst liess in seinem Namen eine Nachricht verschicken und mitteilen: «Am Samschtig, 22. Juli, churz vor Mitternacht het mys letschte Stündli gschlage und i bi zfriede deheime ygschlafe.»

Mit Polo Hofer verliert die Schweiz eine seiner berühmtesten Musikgrössen. Schon seit einigen Jahren hatte der Sänger mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Im Januar 2016 erschien Polo Hofers letztes Album «Ändspurt». Im letzten Sommer dann die Diagnose: Lungenkrebs. Über Monate unterzog sich Hofer einer Chemotherapie, verlor extrem an Gewicht.

Polo Hofer Schweizer Publikumsliebling 2015 SwissAward
© SRF/Mirco Rederlechner

2015 wurde Polo Hofer an den «Swiss Awards» zum Publikumsliebling und damit zum Schweizer des Jahres gewählt.

Mitte Mai 2017 hatte Polo Hofer dann seinen letzten öffentlichen Auftritt. Der Mundart-Rocker weihte am Thunersee seine eigene Statue ein. Zur Zeremonie erschien er sichtlich geschwächt, konnte die Statue wegen Muskelschwäche nicht stehend enthüllen. Trotzdem war Polo Hofer zum Scherzen aufgelegt. «Das freut mich wahnsinnig. Viel mehr als wenn ich den Prix Walo gewonnen hätte», meinte er zur Statue.

Nun hat Polo Hofer den Kampf gegen den Krebs verloren. In seiner Todesanzeige lässt er mitteilen: «Uf my Wunsch git's weder Ufbahrig no Abdankig» - natürlich in Mundart.

Polo Hofer mit Frau Alice Statue 2017
© Keystone

Polo Hofer mit seiner Frau Alice und seiner Statue, die er noch im Mai enthüllte.

Auch interessant