Mit Kuno Lauener, Büne Huber und Sina Rockmusiker spielen Tribute-Konzert für Polo Hofer

Während Polo Hofer in Frieden ruht, bereiten seine Musiker-Kollegen in ehrenvoller Erinnerung an den Mundartrocker fünf Tribute-Konzerte vor. Mit dabei sind Kuno Lauener, Büne Huber und Sina.
Polo Hofer Stinkefinger
© KEYSTONE / Juerg Mueller

Polo Hofer, wie man ihn auf der Bühne kannte.

«I säge: ‹Tschou zäme, es isch schön gsy!›» - mit diesen Worten verabschiedete sich Polo Hofer (†72) am 22. Juli 2017, er verlor den Kampf gegen den Lungenkrebs. Dennoch verstummt der legendäre Mundart-Rocker nicht ganz.

Zu Polos 73. Geburtstag berichtet «Blick», dass sich die Schweizer Rockmusiker Sina, 51, Marianna Polistena, 62, Büne Huber, 56, Kuno Lauener, 56, und Schmidi Schmidhauser, 55, zusammengeschlossen haben, um auf der Bühne des Konzertlokals «Mühle Hunziken» in Rubigen BE die grössten Hits von Polo nochmals zu spielen. «Das wird es in dieser Form nicht mehr geben!», so der ehemalige Manager von Polo Hofer, Dänu Stöckli, 66.

Die Proben für die Vorstellung beginnen bereits am 9. April. Das exakte Programm wird den Besuchern vorab nicht verraten, sie dürfen sich überraschen lassen. Insgesamt werden vom 18. bis 22. April fünf Konzerte unter der musikalischen Leitung von HP Brüggemann, 62, gespielt. Er war der Komponist von Polo-Hits wie «Im letschte Tram», «Ds letschte Hemmli» und «Du chasch nid tanze».

Als weiteres Highlight war auch «Rumpelstilz»-Band-Kollege Hanery Amman (†65) eingeplant. Doch der «Alperose»-Komponist verlor am 30. Dezember 2017 ebenfalls den Kampf gegen den Lungenkrebs.

Hanery Amman Porträt
© Kurt Reichenbach

Hanerys Welt: Musik war sein Leben. Ein neues Mundart-Album hat er noch vor seinem Tod fertig gemacht.

Der Andrang auf die Vorstellungen war gross, weshalb diese in kürzester Zeit bereits alle ausverkauft waren. Mit im Publikum werden nebst unzähligen Fans auch Ehrengäste sitzen. So wird auch Polos Familie, die Witwe Alice, 55, der Sohn und der Bruder erwartet. Das Zusammentreffen könnte heikel werden, denn Polos Bruder Beat «Fischli» Hofer war enttäuscht, dass Alice ihn damals nicht sofort über den Tod und die Beisetzung Polos informiert hatte. (SI online berichtete)

Heute scheint die grosse Wut etwas verblasst zu sein, denn «Fischli» meint zu «Blick»«Wenn Alice an diesem Abend mit mir reden will, dann darf sie, wenn nicht, ist es egal.»

Sehen Sie im Video die besten Sprüche von Polo Hofer:

Auch interessant