Eliana Burki Quiz-Siegerin: Anna Rossinelli brachte ihr Glück

Jeweils drei Schweizer Prominente treten bei «Eiger, Mönch & Wundergut» gegeneinander an. Am Freitag stach Alphornmusikerin Eliana Burki ihre Konkurrenten Tanja Frieden und Joel Basman aus - und das, obwohl sie fast zu spät kam und unvorbereitet auf die Bühne musste. SI online verrät, was sonst noch alles schief lief und welche anderen bekannten Gesichter sich in Interlaken blicken liessen.

Wer kennt sie nicht, die Kultsendung «Eiger, Mönch & Kunz»: Von 2001 bis 2005 war die Spielshow im Schweizer Fernsehen auf Sendung. Der selbst ernannte Gesellschaftstenor Leo Wundergut hat das beliebte Format als Parodie «Eiger, Mönch & Wundergut» zu neuem Leben erweckt. Seit einem Jahr stellt er im Hotel Jungfrau Victoria in Interlaken einmal im Monat drei Schweizer Persönlichkeiten auf die Probe.

An der Eröffnung der neuen Saison am Freitagabend traten Snowboard-Olympiasiegerin Tanja Frieden, 25, Schauspieler Joel Basman, 21, und Musikerin Eliana Burki, 28, gegeneinander an. Letztere war kurzfristig für Shawne Fielding, 42, eingesprungen, die ihre Teilnahme aus privaten Gründen absagen musste.

Eliana Burki ging prompt als Siegerin aus dem Rennen hervor. Obwohl sie nach einem Auftritt in Thun knapp vor Showbeginn ankam und praktisch unvorbereitet direkt auf die Bühne rannte, konnte sie sie bei den meisten Fragen triumphieren. Und zwischendurch gab sie gar noch eine spontane Showeinlage mit ihrem Alphorn. Angefeuert wurde sie von ihrer ehemaligen Schulkollegin Anna Rossinelli. Die beiden kennen sich von der Jazzschule in Luzern.

Ins Schwitzen kam aber nicht nur die Gewinnerin des Abends: Sara Hildebrand hatte ihr Kleid zu Hause vergessen. Die «g&g»-Moderatorin musste sich schnell noch Ersatz in Interlaken kaufen. Neben ihr sassen Roman Camenzind, Fabienne Louves und Rafael Beutl im Publikum.

Auch interessant