Sensation in Pyeongchang Ramon Zenhäusern gewinnt Slalom-Silber

Nach 38 Jahren gewinnt wieder ein Schweizer an Olympischen Spielen eine Slalom-Medaille. Ramon Zenhäusern war der Zweitschnellste.
Ramon Zenhäusern
© Getty Images

Der strahlende Medaillengewinner: Ramon Zenhäusern wurde im Slalom Zweiter.

Da staunt die Schweiz! Ramon Zenhäusern, 25, fährt an den Olympischen Spielen im Slalom auf den zweiten Platz. Der Walliser war nur 34 Hundertstel langsamer als André Myhrer, 35, aus Schweden.

Im ersten Lauf schaffte es der Schweizer mit 0,94 Sekunden Rückstand lediglich auf Rang 9. Umso überraschender kam die Glanzleistung im Finale, wo es dann für Silber reichte.

Slalom-Medaille nach 38 Jahren

«Sprachlos, glücklich, unglaublich und surreal!», sollen laut SRF die ersten Worte von Zenhäusern gewesen sein. Immerhin: Im Slalom schaffte es zuletzt Jacques Lüthy, 58, zu einer Olympia-Medaille für die Schweiz - und das ist ganze 38 Jahre her!

Die Zeiten der anderen Schweizer Slalomfahrer:

Nun ist in Pyeongchang im Ski alpin nur noch eine Medaille zu vergeben: In der Nacht auf Samstag (ab 3 Uhr Schweizer Zeit) startet der gemischte Team-Event, ein Riesenslalom im K.o.-Format.

Auch interessant