Stanislas Wawrinka Der Schweizer begeistert die Welt

Die Sensation ist perfekt! Stanislas Wawrinka siegt im Viertelfinale der US Open gegen Titelverteidiger Andy Murray. Und die Tenniswelt ist begeistert vom Spiel des Schweizers. Er erntet viel Lob aus dem In- und Ausland - und von der Weltnummer 1, Novak Djokovic.
Stanislas Wawrinka gewinnt Viertelfinal gegen Andy Murray
© Getty Images

Sieg! Stanislas Wawrinka gewinnt ihn drei Sätzen das Viertfinal der US Open gegen Andy Murray. 

Nach Roger Federers frühem Aus sind nun alle Augen auf Stanislas Wawrinka gerichtet. Und der Waadtländer übertrifft im Viertelfinale der US Open vom Donnerstagabend alle Erwartungen. Wawrinka fegt den Vorjahres- und Olympiasieger Andy Murray in New York mit 6:4, 6:3 und 6:2 vom Platz. «Das war ein unglaubliches Spiel heute. Ich fühle mich grossartig. Andy ist der Titelverteidiger und hat eben Wimbledon gewonnen», sagt der Romand an der anschliessenden Pressekonferenz. «Normalerweise bin ich nervös und verliere deswegen auch Games, aber heute war ich auf mein Spiel fokussiert.» 

Erstmals in seiner Karriere steht Stan im Halbfinale eines Grand Slam Turniers. Am Samstag trifft er auf die Weltnummer 1 Novak Djokovic. Dieser zeigt sich nach dem Spiel von Wawrinka beeindruckt. «Stan hat viel an sich gearbeitet. Es ist beeindruckend, wenn man den Titelverteidiger in drei Sätzen rauswirft. Gegen mich wird er selbstbewusst antreten, er hat nichts zu verlieren», sagt der 26-jährige Serbe. Nur die Bilanz trübt die Euphorie ein wenig: Von 14 Spielen gegen Wawrinka entschied Djokovic 12 für sich. Dennoch: «Mit seinem Sieg über Murray hat er gezeigt, dass er den Platz in den Top 10 verdient hat», sagt Djokovic weiter. Aktuell ist Wawrinka auf dem 9. Platz der ATP-Weltrangliste plaziert. Noch. 

Andy Murray verliert gegen Stanislas Wawrinka
© Getty Images

«Er war einfach zu gut heute», sagt Verlierer Andy Murray nach dem Spiel gegen seinen Kumpel und Trainingspartner Stanislas Wawrinka.

Dem Waadtländer wird nun endlich die Huldigung zuteil, die ihm im Schatten von Roger Federer immer verwehrt wurde. «Stan the Man» oder «Marathon-Man» ist er schon lange - doch die Presse hat inzwischen mehr für ihn übrig. So titelt Blick.ch: «WOWrinka wirft Murray raus». Der «Tages-Aanzeiger» schreibt: «Stanislas Wawrinka schlug Titelverteidiger Andy Murray nicht nur, er deklassierte ihn. Die über 22'000 Zuschauer rieben sich an diesem sonnigen Nachmittag die Augen, so einseitig war die Partie.» Und die «NZZ» stellt fest: «Um einen Kopf gewachsen.»

Minipeople.ch widmet Wawrinka gar einen Comic:

 

Comic Stanislas Wawrinka
© via Facebook

In dem Comic wird Stanislas Wawrinka zu «Iron Stan» - dem Superhelden.

Es muss Balsam für Stanislas Wawrinkas Seele sein, endlich nicht mehr die ewige Nummer 2 hinter Roger Federer zu sein. Auch die Reaktionen auf Twitter zeigen, dass Stanislas Wawrinka ein Sympathieträger ist:

http://www.schweizer-illustrierte.ch/stars/schweiz/stanislas-wawrinka-tennis-us-open-2013-andy-murray-portraet
© Screenshot Twitter

1. Skilangläufer Dario Cologna
2. Die Mutter von Verlierer Andy Murray
3. Eishockeyspieler Nino Niederreiter
4. Amerikanischer, ehemaliger Tennis-Star Chris Evert
5. Das Schweizer Formel-1-Team
6. Radrennfahrer Fabian Cancellara
7. Skirennfahrerin Michelle Gisin

Auch interessant