Politisieren statt posieren Renzo Blumenthal will in den Nationalrat

Erstmals liess auch Mister Schweiz 2005 und Bio-Bauer Renzo Blumenthal für den Bauernkalender die Hüllen fallen. Und wenn sein Body mal nicht mehr so knackig ist? Dann wird der Bündner Politiker, wie er SI online verrät.
Renzo Blumenthal Bauernkalender 2015
© Bauernkalender.ch/Ellin Anderegg

Mit schwarzem Schaf: Renzo Blumenthal posierte erstmals für den Bauernkalender. Künftig will er sich auch politisch für die Bauern einsetzen.

Früher sass er in der Jury für den Bauernkalender, 2015 ziert Mister Schweiz 2005 Renzo Blumenthal selber ein Kalenderblatt. «Weil sich immer weniger echte Bauern meldeten, wollte ich mit gutem Beispiel vorangehen», sagt der Bio-Bauer gegenüber SI online. In Zukunft wird er jedoch statt Kalenderblätter eher Wahlplakate zieren, wie er verrät. Während sich nämlich andere Models in seinem Alter liften lassen, um möglichst lange im Geschäft zu bleiben, baut sich der 37-Jährige ein zweites Standbein auf: Renzo will in die Politik! «Dort machen ein paar graue Haare nichts aus», sagt er lachend.

Noch hat er auf seinem Bio-Bauernhof in Vella GR und als Vater seiner drei Kinder Moreno, 5, Lena-Priscilla, 3, und Naemi, 1, genug um die Ohren. Aber bei den Wahlen 2019 will der Bündner als Nationalrat kandidieren. «Ich bin politikinteressiert und bekomme immer wieder Anfragen von Parteien.» Für welche Partei er antreten wird, will er noch nicht verraten. Klar ist: Sein Schwerpunkt wird die Agrarpolitik sein. Aber keine schwarzen Schafe.

Renzo Blumenthal Bauernkalender 2015
© Bauernkalender.ch/Ellin Anderegg

2019 will Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal für den Nationalrat kandidieren.

Auch interessant