Federers in Feierlaune! Papi ist reich & die Zwillinge bekommen Geschenke

Familie Federer hat gleich zwei gute Gründe, am Mittwoch ein grosses Fest zu veranstalten. Die Zwillinge Myla und Charlene feiern Geburtstag und Roger schafft es zuoberst auf die Liste der wertvollsten Sportler.

Einen Tag nach Prinz George, 1, feiern auch die Erstgeborenen von Mirka, 36, und Roger Federer, 32, Geburtstag. Am Mittwoch, 23. Juli, werden Myla und Charlene fünf Jahre alt. Mit dem runden Geburtstag könnte sich schon bald vieles ändern, dann ist Schluss mit dem vielen Reisen. Nach den Sommerferien müssten die beiden Zwillingsmädchen nach Schwyzer Volksschulgesetz eigentlich eingeschult werden, wie die «GlücksPost» berichtet.

Eigentlich. Der Schulrat kann den Entscheid auch aufschieben, wenn spezielle Gründe vorliegen. Und dass der Papa der beste Tennisspieler aller Zeiten ist, der auf der ganzen Welt Turniere spielt, ist bestimmt ein guter Grund. Roger Federer liess bereits verlauten, man «schiebe den Kindergarten auf, solange ich spiele». Bevors also so weit ist, können Myla Rose und Charlene Riva die Ferien noch ohne Schulstress geniessen. Und zur Feier des Tages gibts bestimmt einen Haufen Geburtstagsgeschenke.

Leisten kann sichs der Papi allemal. Denn wie das Wirtschaftsmagazin «Forbes» am Dienstag bekannt gibt, gehört der vierfache Vater zu den wertvollsten Sportlern - er schafft es gar an die Spitze der Liste. Mit seinem Namen habe er im Jahr 2013 über 41 Millionen Schweizer Franken kassiert. Allein sein 10-Jahres-Vertrag mit Nike hat einen Wert von 100 Millionen Dollar. Ein weiterer Faktor, der den Wert von Roger Federer steigert, sind seine 14 Millionen Facebook-Fans.

Das Tennis-Ass ist also nicht nur für seine Doppel-Zwillinge Myla, Charlene, Leo und Lenny, 2 Monate, der Grösste, auch für Turnierveranstalter ist Roger Federer von unschätzbarem Wert. Wer den Sportler an einem Turnier haben will, muss tief in die Tasche greifen - unter einer Million läuft bei dem 32-Jährigen nämlich nichts. Dafür lockt der Tennisprofi massenhaft Zuschauer an.

«Federers grossartige Leistungen über so viele Jahre haben sicher auch zum guten Abschneiden beigetragen», sagt Willy Brockes von der Europöischen Sponsoring Börse gemäss ATPWorldtour.com zum «Forbes»-Spitzenplatz. «Bei ihm kommt es auch nicht mehr darauf an, ob er noch Turniere gewinnt. Er ist auch so populär genug.»

Neben Federer steht übrigens noch ein weiterer Sportler an der Spitze: Golfer Tiger Woods, 38, hat denselben Wert. Auf Platz zwei folgt Basketball-Star LeBron James, 29, der 24 Millionen verdient hat, gefolgt von Golf-Profi Phil Mickelson, 44, mit einem Wert von 22 Millionen Franken.

Auch interessant