Frage der Woche Roger Federer: Ist das der Anfang vom Abstieg?

Nach 23 Halbfinal-Teilnahmen und 12 Siegen in Serie ist Schluss für unser Tennis-Ass Roger Federer. Der Baselbieter scheitert am diesjährigen French Open bereits in der Vorrunde, verliert den Match gegen den Schweden Robin Söderling mit 6:3, 3:6, 5:7, 4:6. Doch damit nicht genug: Sollte Konkurrent Rafael Nadal am Sonntag den Final bestreiten und ihn gewinnen, übernimmt der Spanier die Führung in der Weltranglistenführung und bringt Federer um eine weitere Chance: länger als 286 Wochen die Nummer Eins zu sein. Aktueller Rekordhalter ist Pete Sempras. Bedeutet diese Entwicklung bereits Federers Anfang vom Abstieg? Oder ist Rogers Siegeszug nur kurz unterbrochen?
Ein geknickter Roger Federer verlässt den Court, nachdem er gegen Robin Söderling den Kürzeren zog.
© Keystone Ein geknickter Roger Federer verlässt den Court, nachdem er gegen Robin Söderling den Kürzeren zog.

Jede Woche stellt SI online ein Thema zur Diskussion - diese Woche möchten wir wissen, wie Sie Roger Federers Ausscheiden am French Open interpretieren.

Reden Sie mit, sagen Sie uns Ihre Meinung in dem unten zur Verfügung gestellten Kommentarfeld.

Auch interessant