Roger Federer Kommt das Baby bald? Für Mirka streicht er Madrid

Eigentlich müsste Roger Federer jetzt in Madrid auf dem Tennisplatz stehen. Doch überraschend gibt er bekannt, das Turnier sausen zu lassen - weil er in der Nähe seiner hochschwangeren Frau Mirka bleiben will.
Roger Federer 2014 in Dubai NEU
© Dukas/Jürgen Hasenkopf/REX

Roger Federer verzichtet spontan auf das Turnier in Madrid. Könnte es vielleicht sein, dass der Familienzuwachs früher kommt als erwartet?

«Ich habe mich entschieden, Madrid zu streichen, um bei meiner Frau Mirka zu sein während der nächsten paar aufregenden Wochen für unsere Familie. Ich entschuldige mich bei meinen Fans und hoffe, ich werde im nächsten Jahr wieder in Madrid dabei sein. Ich werde in der Nähe meines Wohnsitzes trainieren und freue mich darauf, bald wieder dabei zu sein.» Mit diesen Worten gibt Roger Federer, 32, auf Facebook bekannt, was viele bereits geahnt haben: Er geht in die Babypause. Immerhin ist der Bauch seiner Mirka, 36, schon so kugelrund, dass es bald soweit sein könnte. Dann werden die bald fünfjährigen Zwillinge Charlene Riva und Myla Rose grosse Schwestern.

Voraussichtlich soll der Nachwuchs im Sommer zur Welt kommen. Doch wer weiss? Vielleicht hat der Tennis-Profi beim Geburtstermin etwas geschmummelt, um die Medien in die Irre zu führen. Immerhin scheint sein Entschluss, auf das Turnier in Madrid zu verzichten, spontan gefallen zu sein. Ob Mirka einen Jungen, ein Mädchen oder gar wieder Zwillinge zur Welt bringen wird, darüber schweigt sich die Familie Federer aus.

Weitere Artikel über die Federers finden Sie im grossen SI-online-Dossier.

Auch interessant