Roger Federer in Toronto Zum Aufwärmen tauscht er Racket gegen Stock

Nach seiner kleinen Tennis-Pause will Roger Federer wohl wieder in den Rhythmus finden. Vor dem ATP-Turnier in Toronto zeigte der Basler bei einem Hockey-Plauschspiel, dass er nicht nur sein Racket im Griff hat.

Gebt dem Mann einen Schläger und einen Ball, und der Zauber kann beginnen. So oder so ähnlich könnte es aktuell aus dem Umfeld von Roger Federer, 32, tönen. Bei einem Plausch-Hockeyturnier mit NHL-Stars in Toronto blühte der Basler regelrecht auf und schoss während des Matchs sogar ein Goal. Für den Tennis-Star war das Spiel mit dem Stock eine willkommene Abwechslung zur Turnier-Vorbereitung. «Ich verbringe momentan zu viel Zeit an Pressekonferenzen», sagte er im Interview.

Beim seinem Besuch im Rexall Centre verfolgten zahlreiche kanadische Fans, wie sich der Schweizer schlug. Für einmal nicht dabei war der Familiensupport aus dem Hause Federer. Vielleicht sparen Mirka und die Zwillingsmädchen die Energie aber auch einfach für die ATP-Masters auf. Das Turnier beginnt am Mittwoch.

Auch interessant