Während Federer Gasquet vom Platz fegt,... ...machen Fallon & Timberlake ein Freudentänzchen

Die Sache auf dem Tennisplatz zwischen Roger Federer und Richard Gasquet war in nur 87 Minuten geklärt. Für noch mehr Unterhaltung sorgten im Viertelfinal der US Open aber Jimmy Fallon und Justin Timberlake. Sie präsentierten spontan Beyoncés «Single Ladies»-Tanz in den Zuschauerrängen.

Das Resultat war eindeutig: Mit 6:3, 6:3 und 6:1 hat Roger Federer, 34, Richard Gasquet, 29, im Viertelfinal der US Open klar besiegt. Und das in nur 87 Minuten. Glück für die Schweizer Fans, die in der Nacht auf Donnerstag aufgestanden sind, um das Spiel zu verfolgen. Sie konnten so rasch wieder zu Bett. Pech für die Zuschauer vor Ort: Das Tennis-Spektakel blieb aus und war schnell wieder vorbei. Zwei andere Herren sprangen jedoch prompt in die Bresche und boten dem Publikum noch ein bisschen zusätzliches Entertainment: Sänger Justin Timberlake, 34, und Moderator Jimmy Fallon, 40.

Die zwei sassen nebeneinander in der Zuschauerreihe, ziemlich gelangweilt, als Beyoncés Song «Single Ladies» über die Lautsprecher ertönte. Fallon sprang auf und begann seine Hüften zu schwingen, den begnadeten Tänzer Timberlake musste man da nicht zweimal bitten. Und selbst Roger Federer schien ziemlich amüsiert ob der spontanen Tanzeinlage zu sein.

Roger Federer machte mit seinem Sieg gegen Richard Gasquet das Schweizer Halbfinal perfekt: Am Freitag trifft er nun auf seinen Landsmann Stan Wawrinka. Schon jetzt steht damit fest: Im grossen US-Open-Finale vom Sonntag wird defintiv ein Schweizer stehen.

Auch Justin Timberlake und Jimmy Fallon haben noch ein Zusammentreffen - in Fallons «The Tonight Show». Dort wird Timberlake offenbar neue Schnappschüsse seines Sohnes präsentieren, wie via Twitter schon gross angekündigt wurde.

Auch interessant