Roger Federer im Glück Nach dem Triumph gibts Küsschen für die Familie

Am Sonntag besiegte Roger Federer in Cincinnati seinen grössten Konkurrenten Novak Djokovic. Nach seinem Sieg hatte der Tennis-Profi nur noch Augen für seine Familie. Überglücklich verteilte er Küsse und Umarmungen an Myla, Charlene und Mirka.
Roger Federer Zwillinge Myla und Charlene Cincinnati 2015 Mirka Federer
© via Twitter

Roger Federer nimmt sich nach seinem Sieg in Cincinnati Zeit für seine Liebsten.

Bereits zum siebten Mal konnte Roger Federer am Sonntag das Masters-1000-Turnier in Cincinnati für sich entscheiden! In zwei Sätzen (7:6, 6:3) bezwang er im Final Novak Djokovic, 28. Erste Handlung nach seinem Sieg: Der 34-Jährige läuft schnurstracks zur Tribüne, gibt seinen Zwillingsmädchen Myla und Charlene, beide 6, Küsschen und bekommt eine innige Umarmung von seiner Ehefrau Mirka, 37.

Eine seiner Töchter übergibt ihm darauf ihre Federer-Fan-Mütze: «Papa, du brauchst einen Hut», sagt sie ihm - auf Englisch. Federer setzt sich das rote Käppi kurz auf, gibt ihn vor der Siegerehrung aber an sein Kind zurück. Das Mädchen insistiert noch einmal, aber da steht der Schweizer Tennisspieler schon wieder auf dem Platz, um seine Trophäe entgegenzunehmen.

Auf Twitter machen Videos und Fotos von der rührenden Szene die Runde. Die User sind sich einig: Roger Federer und seine Zwillings-Töchter sind einfach herzig!



Für Federers Karriere war der Sieg in Cincinnati wichtig. Nun rückt er wieder auf Platz zwei der Weltrangliste vor - direkt hinter Novak Djokovic. Bereits fünf Mal hat die Weltnummer eins das Turnier im Bundesstaat Ohio nun verloren. Bei der Siegerehrung scherzt Djokovic über seine Niederlage: «Wahrscheinlich muss ich warten, bis Roger zurücktritt, damit ich hier endlich einmal reüssieren kann.» Federers Antwort: «Ich werde versuchen, noch so oft wie möglich an diesem Turnier teilzunehmen.»

Auch interessant