Roger Federer Opa Robert zum Zwillings-Doppel: «Jetzt ist es schön ausgeglichen»

Ab sofort ist Robert Federer Grossvater von sechs Kindern. Die Freude über den neusten Familienzuwachs, die Zwillinge Leo und Lenny, ist bei Rogers Vater entsprechend riesig, wie er gegenüber SI online bestätigt.
Robert Federer über Roger Federer Zwillinge
© Reuters

Robert Federer stärkt seinem Sohn Roger stets den Rücken - auf dem Tenniscourt und im Privatleben.

Bei Familie Federer herrscht Ausnahmezustand! Seit Dienstagabend sind die Zwillingsbuben Leo und Lenny auf der Welt, klar, sind die Grosseltern die ersten, die den Nachwuchs bestaunen möchten. SI online erreicht Rogers Vater Robert Federer am Handy, als er gerade auf dem Heimweg vom Spitalbesuch ist: «Ich habe immer Freude an Kindern, egal ob es Buben oder Mädchen sind», sagt er. Um gleich anzufügen: «Wir hätten auch gern noch einmal Mädchen genommen, aber jetzt ist es schön ausgeglichen.»

Ausgeglichen ist es bei Federers in der Tat: Mirka, 36, und Roger, 32, haben neben den neugeboreren Buben bereits die bald fünfjährigen Zwillingsmädchen Myla und Charlene. Und Rogers Schwester Diana hat zweieiige Zwillinge - ein Mädchen und einen Buben.

Momentan geniessen die frischgebackenen Eltern wohl ihre neue Grossfamilie, bald aber dürfte Roger Federer wieder auf dem Tennis-Platz stehen. Obwohl der Tennis-Star am Dienstag kurzfristig das Turnier in Madrid abgesagt hat und in Babypause gegangen ist, soll er in rund zwei Wochen wieder spielen. Sein Manager kündigte eine Teilnahme am Roland-Garros-Turnier ab 25. Mai in Paris an.

Weitere Artikel über die Federers finden Sie im grossen SI-online-Dossier.

Auch interessant