Roger Federer Die Welt jubelt: «Roger the (t)Winner»

Kaum ist die frohe Kunde in aller Munde, folgen die ersten Reaktionen auf das erneute Zwillingsglück von Roger und Mirka Federer. Wer sich mit dem Tennis-Star freut und wer schon jetzt die Doppelturniere kaum abwarten kann - wir haben die Reaktionen zusammengetragen. 

Bislang sind es vor allem die Tennis-Kollegen von Roger Federer, 32, die dem glücklichen Vater zur Geburt von Leo und Lenny gratulieren. Das Federer-Doppel hat am Dienstagabend das Licht der Welt erblickt, wie der 32-jährige Basler auf Facebook und Twitter mit den Hashtags «#Mircale» und «#TwinsAgain» verkündete. 

Mit ihm staunt auch die Riege internationaler Profi-Sportler. «Roger Federer hat es wieder getan! Gut gemacht und alles Gute für die Familie», schreibt sein tschechischer Kollege Tomas Berdych, 28. Und die 26-jährige Serbin Ana Ivanović, die sich 2008 zwölf Wochen lang an der Spitze der Tennis-Weltrangliste hielt, kann die Babynews ebenso kaum fassen: «Solch wunderbare Neuigkeiten. Ich bin sehr glücklich für euch beide!»

Am Tag der Geburt war der Tenniswelt bereits klar, das etwas im Busch sein muss: Am Dienstag hat die Weltnummer Vier nämlich via Facebook angekündigt, in Babypause zu gehen - und das Turnier in Spanien sausen zu lassen! «Ich habe mich entschieden, Madrid zu streichen, um bei meiner Frau Mirka zu sein während der nächsten paar aufregenden Wochen für unsere Familie. Ich entschuldige mich bei meinen Fans und hoffe, ich werde im nächsten Jahr wieder in Madrid dabei sein.»

Weitere Artikel über die Federers finden Sie im grossen SI-online-Dossier. 

Auch interessant