Auch Peach Weber und Anita Fetz weibeln für Exit Rolf Knie wirbt in TV-Spot für Sterbehilfe

Prominente Unterstützung für Exit: Rolf Knie, Peach Weber und Anita Fetz drehen Werbespots für die Sterbehilfeorganisation. Diese werden in einer Woche auf TeleZüri, TeleBärn und Tele M1 zu sehen sein.
Rolf Knie Exit Salto Natale
© Keystone

Macht Fernsehwerbung für Sterbehilfeorganisation Exit: Der Maler und Künstler Rolf Knie.

Seine Bilder vom Leben im Zirkus sind voller Zuversicht! Dennoch denkt der Kunstmaler Rolf Knie, 68, regelmässig über seinen Tod nach: «Ich habe meine Beerdigung schon organisiert. Die wird lustig!», verrät er dem «SonntagsBlick». Und der ehemalige Clown aus der Dynastie des Circus Knie verrät, dass er bald Werbung für die Sterbehilfeorganisation Exit machen wird, bei der er seit 30 Jahren Mitglied ist: «Ich glaube, dass Menschen wie ich ein Sprachrohr für das Anliegen von Exit sein und anderen Menschen Mut machen können, einen Schritt zu tun, den sie sich – aus welchen Gründen auch immer – allein nicht zu tun trauen.»

Seit über dreissig Jahren begleitet die Sterbehilfeorganisation Exit unheilbar kranke Menschen in den Tod - sie hat rund 100 000 Mitglieder. Rolf Knie ist nicht der einzige Prominente, der nun für Exit Werbung macht: «Ab dem 30. Oktober zeigen wir vier Wochen lang Werbespots auf sechs Schweizer Regionalfernseh-Sendern», sagt Jürg Wiler von Exit auf Anfrage von SI Online.

Im Werbespot kommen neben Rolf Knie auch der Komiker Peach Weber, 65, die Basler SP-Ständerätin Anita Fetz, 60, die ehemalige «Tages-Anzeiger»-Chefredaktorin Esther Girsberger, 56, zu Wort. Zudem der Filmemacher Rolf Lyssy, 81, («Die Schweizermacher»), der gleich auch noch Regie führte. Sie sind alle Mitglieder von Exit und stellen sich für die Spots kostenlos zur Verfügung, wie Wiler betont: «Mit diesen prominenten Schweizer Persönlichkeiten wollen wir der Öffentlichkeit die wichtigste Botschaft von Exit vermitteln: Wir treten ein für ein selbstbestimmtes Leben und Sterben.»

Peach Weber
© Geri Born
Komiker Peach Weber ist bald wieder am Fernseher zu sehen: In einem Werbespot für Exit.
 
Auch interessant