Klares «Donnschtig-Jass»-Urteil der SI-Leser Roman Kilchsperger soll bleiben!

Die Zukunft von Roman Kilchsperger beim «Donnschtig-Jass» ist nach wie vor ungewiss. Wenn es nach den Lesern der «Schweizer Illustrierte» geht, soll der Zürcher die Sendung weiterhin moderieren.
Roman Kilchsperger Donnschtig-Jass
© SRF/Oscar Alessio

Werden wir 2019 Roman Kilchsperger wieder am Jass-Tisch sehen?

Vergangenen Donnerstag flimmerte der letzte «Donnschtig-Jass» dieses Jahres über den Bildschirm. Doch trotz illustren Gästen wie Musiker Gölä, 50, und Schwingerkönig Jörg Abderhalden, 38, war dies nicht das grosse Thema des Abends; viel eher fragten sich viele Zuschauer, ob die Sendung womöglich auch die letzte war, die Roman Kilchsperger, 48, moderierte.

Für viel Unruhe gesorgt

Bis heute ist nicht klar, ob sein Vertrag im nächsten Jahr erneuert wird. Denn mit dem SRF hat er sich zerstritten, nachdem er in einem Interview öffentlich über seinen Noch-Arbeitgeber gelästert hatte. Künftig wird der Zürcher bei Teleclub Fussball moderieren, hätte im Sommer aber Zeit für die Jass-Sendung bei SRF.

SI-Leser bleiben Kilchsperger treu

Der kürzliche Skandal um Kilchsperger minderte dessen Sympathie bei den Lesern der «Schweizer Illustrierte» nicht. Am Freitag fragten wir sie auf Facebook, ob Kilchsperger weiterhin als Moderator durch den «Donnschtig-Jass» führen sollte. Das Ergebnis könnte deutlicher nicht sein: 88,5 Prozent möchten den Moderator wieder sehen.

Die Leser äussern sich grösstenteils sehr positiv. «Für diese Unterhaltungssendung ist Roman Kilchsperger der einzig Richtige!», schreibt eine Zuschauerin. Eine andere prophezeit gar eine düstere Zukunft für SRF, falls es Kilchsperger absetzt: «Ja, unbedingt soll Roman bleiben. Ohne ihn wird die Sendung sterben.» 

SRF will die Zuschauer baldmöglichst darüber informieren, wie es mit dem «Donnschtig-Jass» weitergeht.

Auch interessant